Final Fantasy VII Remake - Limit

Wie schon im FF7-Original verfügen die Charaktere auch in Final Fantasy VII Remake FF7 Remake - Clouds Limit - Schrift zum ultimativen Mysterium Atomisatorüber ein sogenanntes Limit (Limit Breaks oder den Limit Rausch, je nachdem, wie wir es nennen möchten). Das Limit ist ein besonders starker Angriff, der nur angewandt werden kann, sobald der Limit-Balken eines Charakters voll ist.


 Limit Basics

Jeder Charakter verfügt von Beginn an über einen Limit-Angriff. In den Kapiteln 9 (Cloud & Aerith) und 14 (Cloud, Tifa & Barret) kann das zweite Limit freigespielt werden, indem der jeweilige Charakter in Don Corneos Colosseum den Kampf allein gegen die „Wilden Bestien“ aufnimmt und besteht. Als Belohnung für den Sieg erhält der Charakter dann ein Manuskript mit dem Namen „Schrift zum ultimativen Mysterium“. Sobald dies in Eurem Besitz ist, müsst Ihr es im FF7R Cloud & Tifa nach AtomisatorHauptmenü ausrüsten, sofern Ihr es benutzen wollt. Im Untermenü „Kampfeinstellungen“ könnt Ihr unter dem Punkt „Limits“ das gewünschte wählen. Es kann immer nur ein Limit aktiv sein (Ausnahme: Vision).

Final Fantasy VII Remake - voller Limit BalkenNormalerweise füllt sich der Limitbalken, wenn Ihr Schaden nehmt oder einen Gegner in den Schock-Zustand versetzt. Je höher der eintreffende Schaden, desto schneller ist Eure Limit-Leiste voll. Während Ihr bei den FF7-Original Limit-Balken den Füllstand über die Kämpfe hinweg behalten konntet, bis Ihr das Limit irgendwann ausgelöst habt, wird die Leiste in Remake nach jedem Kampf zurückgesetzt. Daher kommen Eure Limits in FF7R viel seltener zum Einsatz, meist nur in Bosskämpfen.
Im Laufe des Spiels erhaltet Ihr jedoch verschiedene Accessoires und Materia, die Euch dabei helfen können, die Limitleiste schneller zu füllen.

Final Fantasy VII Remake - Limit MenueIst der gelbe Balken einmal voll, beginnt er zu leuchten und zu schillern. Dann könnt Ihr Euer Limit über das Kampfmenü (x) auswählen und einsetzen. Es kostet keine ATB oder MP.

Schlägt Euer Limit fehl, z.B. weil Ihr den anvisierten Gegner nicht erreichen könnt (fliegende Kreatur oder Container im Weg) oder weil der Kampf für eine Zwischenanimation (Phasenwechsel des Bosskampfes) unterbrochen wird, ist Euer Limit leider verloren. Der Balken ist leer, ohne dass es Schaden verursacht hat. Ich hoffe, zumindest das Problem mit dem Phasenwechsel wird Square in Part 2 des Remakes beheben.


 Clouds Limit

Clouds Limit - Kreuzschlag

Level 1: Kreuzschlag

Fundort: Besitzt Cloud von Anfang an.

Bewirkt: Fügt dem Gegner mit über Kreuz ausgeführten Hieben Schaden zu.

Geschichte: Dies ist ein Limit aus dem Final Fantasy VII Original. Während Clouds damaliges erstes Limit, der „Mutangriff“, in FF7R seiner ersten Waffenfertigkeit entspricht, wurde sein Level 1.2 Limit nun zu seinem ersten. Es sieht in seiner Ausführung noch genauso aus, wie damals.


Clouds Limit - Atomisator

Level 2: Atomisator

Fundort: Ihr müsst in Kapitel 9 oder 14 in Corneos Colloseum den Kampf „Cloud vs. Wilde Bestien“ gewinnen, um das Manuskript „Schrift zum ultimativen Mysterium Atomisator zu erhalten.

Bewirkt: Schleudert einen Gegner mit dem Schwert in die Luft und versetzt ihm dann mehrere verheerende Schläge. Schockpotenzial: Groß.

Geschichte: Taucht namentlich nicht im FF7 Original auf, die FF7R-Animation erinnert aber an OG Clouds Limit 2.2, die „Climgefahr“.


 Barrets Limit

Barrets Limit - Granate

Level 1: Granate

Fundort: Besitzt Barret von Anfang an.

Bewirkt: Feuert einen verdichteten Schuss ab, der beim Aufschlag eine heftige Explosion auslöst.

Geschichte: Auch dies ist ein Limit aus dem Final Fantasy VII Original. Barret konnte es als Level 2.1 Limit erlernen.


Barrets Limit - Katastrophe

Level 2: Katastrophe

Fundort: Ihr müsst in Kapitel 14 den Kampf „Barret vs. Wilde Bestien“ in Corneos Kampfarena gewinnen, um das Manuskript „Schrift zum ultimativen Mysterium Katastrophe zu erhalten.

Bewirkt: Konzentriert die gesamten geistigen Kräfte in einem vernichtenden Strahl. Schockpotenzial: Groß.

Geschichte: Im FF7 Original war dies bereits Barrets finales, ultimatives Limit. Was dies bedeuten mag, darüber kann man nur spekulieren … Hoffen wir, er bekommt einfach andere, neue Limits, wenn das Remake in Part 2 fortgesetzt wird.


 Tifas Limit

Tifas Limit - Salto

Level 1: Salto

Fundort: Besitzt Tifa von Anfang an.

Bewirkt: Befördert den Gegner nach Art des Kampfkunstmeisters Zangan mit einem kräftigen Tritt aus einem Salto in die Luft.

Geschichte: Wie Cloud wandelte auch Tifa ihr erstes Limit aus dem FF7 Original, den „Schlagsturm“ in eine Fähigkeit um und machte das ehemalige Limit Level 1.2 in FF7R zum Standard. Die Animation ist identisch mit der im Original.


Tifas Limit - Delfinschlag

Level 2: Delfinschlag

Fundort: Ihr müsst in Kapitel 14 in Corneos Colloseum den Kampf „Tifa vs. Wilde Bestien“ gewinnen, um das Manuskript „Schrift zum ultimativen Mysterium Delfinschlag zu erhalten.

Bewirkt: Führt zusammen mit einem Delfin einen mächtigen Angriff aus. Schockpotenzial: Groß.

Geschichte: Identisch mit Tifas Limit Level 3.1 aus dem Final Fantasy VII Original.


 Aeriths Limit

Aerith Limit - Heilender Wind

Level 1: Heilender Wind

Fundort: Besitzt Aerith von Anfang an.

Bewirkt: Entfesselt einen wohltuenden Wind, der eine mittlere Menge TP aller Gruppenmitglieder heilt.
(Obwohl der Tooltip sagt, es sei eine „mittlere Menge TP“, kam es mir immer vor, als würden alle Gruppenmitglieder komplett geheilt.)

Geschichte: Dies war bereits im Final Fantasy VII Original Aeris‘ erstes Limit. Da Aerith wenig physische Widerstandskraft besitzt, füllt sich ihr Limitbalken in der Regel recht schnell auf, wodurch diese nützliche Fähigkeit häufig zum Einsatz kommen kann.


Aerith Limit - Segen des Planeten

Level 2: Segen des Planeten

Fundort: Ihr müsst in Kapitel 9 in Corneos Colloseum den Kampf „Aerith vs. Wilde Bestien“ gewinnen, um das Manuskript „Schrift zum ultimativen Mysterium Segen des Planeten zu erhalten. Da Cloud in Kapitel 9 häufig allein unterwegs ist und Aerith in Kapitel 14 nicht für Euer Team zur Verfügung steht, habt ihr dafür nur ein recht kurzes Zeitfenster: Fahrt nach Eurem Sieg über das „Höllenhaus“ und Eurem Gespräch mit dem

FF7 Remake - Aerith Limit - Schrift zum ultimativen Mysterium Segen des PlanetenBewirkt: Macht die Gruppe durch ein Gebet zum Planeten vorübergehend immun gegen physischen Schaden.
Während das 2. Limit der anderen Charaktere deutlich mächtiger ist als das erste, empfand ich Aeriths erstes Limit – besonders im Hardmode – deutlich nützlicher als das zweite. Dadurch lassen sich einfach viele, viele MP sparen. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Geschichte: Entspricht Aeris Level 3.1 Limit aus dem Final Fantasy VII Original. Ich bin nicht ganz sicher, aber ich meine, die Animation war damals eine andere.
FFX Yunas Sending DanceFunfact: Dafür erinnert Aeriths „Segen des Planeten“ in FF7R sehr an den Tanz aus Final Fantasy X, mit dem Yuna die Seelen ins Abyssum sendet.


 Red XIIIs Limit

RedXIII Limit - SternenstaubstrahlDa Red XIII im ersten Teil von Final Fantasy VII Remake kein spielbarer Charakter ist, könnt Ihr seine Limits natürlich weder aktiv auswählen noch neue erlernen. Beobachtet Ihr ihn jedoch im Kampf, werdet Ihr erkennen, dass er sein Limit „Sternenstaubstrahl“ einsetzt, das er auch im FF7-Original besaß. Es war damals sein Level 2.2 Limit.


 Limit: Vision

FF7R purpurne MateriaEs gibt ein Limit, das keinem Charakter direkt zugeordnet ist, das aber jeder nutzen kann: Vision. „Vision“ ist eine purpurne bzw. lilafarbene Materia und gehört damit zu den ungebundenen Substanzen. Legt ein Charakter „Vision“ an, hat er bei gefülltem Limitbalken zwei statt einem Limit zur Auswahl. Vision kann nur einmal im Kampf verwendet werden. Es teilt Eure ATB-Balken auf, so dass Ihr für den Rest des Kampfes über 3 Balken verfügt. Dadurch könnt Ihr im Kampf schneller mehr Fähigkeiten einsetzen. Eigentlich ist dies eine sehr nützliche Sache. Da es in der Regel aber ein Weilchen dauert, bis Euer Limitbalken gefüllt ist (Ausnahme: Ihr nutzt das Accessoire Götterdämmerung oder ein „kleines“ Limit) und die Kämpfe auch keine Ewigkeiten dauern, fand ich es persönlich wenig nützlich. Es wäre eine super Sache für echtes Endgame, etwas, das für Vergleichbares wie die Kämpfe gegen die Weapon in FF7 genutzt werden könnte, doch solch eine Herausforderung fehlt leider in Remake.