Jahres-Rückblicks-Stöckchen 2018

Der letzte Tag des Jahres. Ich war in diesem Jahr weder in Weihnachtsstimmung, noch fühle ich mich so richtig bereit für mein inneres Jahresresumee. Könnte daran liegen, dass ich gerade nach nur zwei gesunden Wochen schon wieder herumkränkele, aber naja … Einiges möchte in jedem Fall festhalten, darum: Ran an den Jahresrückblick. ^^

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Ich schätze, dieses Jahr hat eine 9 verdient, auch wenn ich mich heute gar nicht so danach fühle.
Zum einen war es natürlich das Jahr, in dem mein erstes eigenes Buch erschienen ist, das ich in zahlreichen Lesungen vorstellen durfte. Ich muss vermutlich nicht erwähnen, dass dies ganz großartig war – aber das war und ist es wirklich! Lesungen sind für mich nach wie vor etwas Besonderes. Ich lese so gerne, und wenn sich im Anschluss daran noch Gespräche mit den Zuhörern ergeben, bin ich jedes Mal begeistert, wie viel von ihnen, Ihnen und Euch, zurückkommt. Und auch wenn nicht alle gleichermaßen gelungen waren (ich erinnere mich an die Ada-Lesung im Sommer, als es so heiß und mir so schwindelig war, dass ich dachte, ich müsste jeden Augenblick umkippen … das tat mir sowohl für meine Mitvorleserin Sibyl als auch für diejenigen leid, die extra gekommen waren, um uns zuzuhören) ist dies doch ein Teil des Autorenlebens, der mir sehr viel Vergüngen bereitet.
Es war das erste Jahr mit unserem Hund, der zu einem festen Teil unserer Familie geworden ist, und den ich nicht mehr missen möchte. Es ist das Jahr, in dem Simon in die neue Schule gewechselt ist und sich dort schnell eingelebt hat und das Jahr, in dem es meinem Mann endlich wieder wirklich gut zu gehen scheint – was nahezu alles andere in den Schatten stellt ^-^ Mir fällt spontan nichts ein, was wirklich blöd oder schlecht gewesen wäre. 2018 war für uns ein wirklich gutes Jahr!

2. Zugenommen oder abgenommen?
Zugenommen. Ich übe mich ja nach wie vor in: Mir doch egal. Aber langsam kommen wir schon wieder in Regionen, die mir nicht egal sind :/ Trotzdem habe ich weder Zeit noch Lust wieder 3 Jahre Freizeit in ca. 10 Kilo Gewichtsverlust zu investieren :( Vielleicht versuche ich es nochmal mit einem Besuch beim Endokrinologen …

3. Haare länger oder kürzer?
Wieder länger. Aber ich muss sie dringend schneiden :D

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Ich war beim Optiker, da ich in Holland beim Autofahren wirklich Schwierigkeiten hatte, die Straßenschilder in der Ferne zu lesen. Aber angeblich ist das normal. Hm.

5. Mehr Kohle oder weniger?
Gleichbleibend.

6. Besseren Job oder schlechteren?
Da hat sich nichts geändert. Meine Arbeit macht mir Spaß ^^

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Ziemlich viel.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Oh, ich habe tatsächlch erst letzte Woche ein Buch auf Sandras Blog Booknapping gewonnen. ^^ „In Kalabrien“ – ich freue mich darauf, es zu lesen!

9. Mehr bewegt oder weniger?
Durch den Hund habe ich mich verdammt viel bewegt.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
ich glaube ich bin gerade zum 2ten oder dritten Mal erkältet …

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Nichts wirklich. Sogar meine Knochen haben mich in diesem Jahr relativ in Ruhe gelassen.

12. Der hirnrissigste Plan?
Ich könnte ja wieder mit dem Roman kommen, aber … nee.

13. Der größte Schreck?
Auch nach längerem Nachdenken fällt mir da nichts ein.

14. Die teuerste Anschaffung?
Das Tierarztabo des Hundes. Und der neue Gartenzaun für den Hund ^^ Im Prinzip … der Hund.

15. Das leckerste Essen?
Vermutlich unser Hochzeitstagsessen. In netter Gesellschaft schmeckt doch alles am Besten ^^

16. Das beeindruckendste Buch?
Da gab es einige in diesem Jahr. „Der Report der Magd“, „Die Straße“ und „Alles, was wir geben mussten“ gehören auf jeden Fall dazu.

17. Der ergreifendste Film?
Ich werde hier noch drüber nachdenken. Spontan fällt mir kein neu-gesehener Film ein, der mich übermäßig beeindruckt hätte.

18. Die beste CD?
Siehe Film. Vielleicht habe ich aber auch nur etwas vergessen. Ich denke noch darüber nach.

19. Das schönste Konzert?
Vielleicht Emancipator? Wüsste ich, wenn wir hingegangen wären :D Mein Mann und ich sind echt bescheuert, was sowas angeht … Tickets kaufen, drauf freuen und dann 5 Minuten vorher entscheiden, doch lieber zu Hause zu bleiben. *hachja*

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Gefühlt? Lesungen und Lesungen vorbereiten :D Aber ich glaube, der Hund hat doch mehr Zeit bekommen =)

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
meiner Familie ^_^

22. 2018 zum ersten Mal getan?
– das ganz eigene Buch in den Händen gehalten
– das ganz eigene Buch signiert
– aus dem ganz eigenen Buch vorgelesen :D
(Ich glaube, dieses Jahr hatte ein Thema ;) )

23. 2018 nach langer Zeit wieder getan?
– Eine Einschulung miterlebt

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
– die Nachrichten
– die Dinge, die die Menschen mit ihrer Umwelt anstellen

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Ich würde gerne unsere Politik davon überzeigen, doch bitte endlich den Wert von Natur und Leben (Mensch und Tier) über den des Geldes zu stellen … Wenn ich weiter zusehen muss, wie jedes Fleckchen wildes Grün mit Neubauten oder Straßen zugepflastert wird, dann muss ich kotzen.

26. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Die Zeit und Aufmerksamkeit von Ihnen und Euch, meinen Leserinnen und Lesern. Eure Rückmeldungen zum Buch, Eure Rezensionen, Eure Emails, Euer gesamtes Interesse und Feedback. Das bedeutet mir unheimlich viel. Vielen lieben Dank dafür!

27. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
?

28. Dein Wort des Jahres?
?

29. Dein Unwort des Jahres?
?

30. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem von vorigem Jahr!
Jahres-Rückblicks-Stöckchen 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten lt. DSGVO zu