• 0

    Verlosung

    Auf dem Bildungsportal LebensLanges Lernen habt Ihr übrigens noch bis zum 30. April 2018 Zeit, eines von drei Exemplaren „Das Fehlen des Flüsterns im Wind“ zu gewinnen. Wie sieht es aus? Versucht Ihr Euer Glück? Ich drücke die Daumen! =)

  • 0

    Sieben Sätze

    Oliver Borchers (dessen Buch „Ein Orbit voller Hacker“ hier liegt und darauf wartet, gelesen zu werden) hat mich im Zuge der #7Lines Challenge nominiert, 7 Sätze meines neuesten Projektes zu posten.
    Ich bin ja im Moment furchtbar unentschlossen, woran ich zuerst weiterschreiben soll. Da ich aber stark zu Fates Geschichte, einem „Sci-Fantasy-Königsdrama“ tendiere, hier ein paar Zeilen aus dem ersten Kapitel:

    „Fate wählt den langen Weg, meidet die Haupthalle. Wer uns begegnet, senkt das Kinn und macht schweigend Platz. Doch spüre ich in diesen Gesten heute weniger Respekt denn Angst, ein Umstand, der mir nicht gefällt. Ein kurzer Seitenblick zu Core bestätigt, dass es ihm ebenso geht. Sein Kiefer mit den blonden Bartstoppeln zuckt, ein deutliches Zeichen seiner Anspannung. Dabei sollten wir Verständnis haben; wir leben im Krieg, der König ist tot und der Thronfolger jung. Niemand weiß, was nun kommen mag.“

    Ich nominiere meine Verlagskolleginnen Michaela Abresch und Britta Röder sowie meinen Literatenkollegen Dirk Steinert.

  • 0

    Feedback ♥

    *aaaw* :3 Schaut mal, ich habe zufällig beim Bookdemon eine soo begeisterte und ausführliche Rezension zu „Das Fehlen des Flüsterns im Wind“ entdeckt! Vielen lieben Dank dafür! <3 Ich bin ganz hin und weg ^_^

    Für mich ist es ungewohnt, viel Feedback für mein Schreiben zu bekommen. Denn wenn man von meiner Lektorin, meiner Autorengruppe und den persönlichen Rückmeldungen nach einer Lesung absieht, ist es eher selten, dass eine Email eintrudelt, die mir verrät, wie mein Geschriebenes bei einem „echten“ Leser angekommen ist. Daher ist es für mich besonders aufregend, jetzt die Rezensionen der Blogger zu lesen, die der Verlag für das Buch ausgewählt hat.
    Aber mich interessiert auch, was IHR über „Das Fehlen des Flüsterns im Wind“ denkt!
    Seid Ihr schon durch?
    Welche Geschichte hat Euch am besten gefallen?
    Mochtet ihr etwas überhaupt nicht oder hat Euch etwas besonders berührt?
    Verratet es mir! Und noch besser: Verratet es anderen Interessierten! =)

    Eine Rezension muss nicht immer die Ausführlichkeit eines ganzen Blogbeitrags oder einer Deutscharbeit umfassen. Ein paar kurze Sätze mit Euren ganz eigenen Gedanken genügen. Ich glaube, Amazon verlangt gerade mal 20 Wörter ;) Ein größeres Geschenk, als Eure Meinung zu einem Buch oder einer Geschichte mit anderen zu teilen, könnt Ihr dem jeweiligen Autor kaum machen. Es ist einerseits Motivation für den Autor, andererseits hilft es anderen Lesern abzuschätzen, ob das Buch auch etwas für sie selbst wäre. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, Eure Gedanken zu lesen! Hier, auf Facebook, bei Amazon, Thalia, Lovelybooks oder wo auch immer Ihr Euch so herumtreibt =) Es wäre mir eine Freude, von Euch zu lesen! ♥

  • 0

    Die fliehende Zeit

    Ein kleiner Eindruck vom letzten Monatsausklang.
    Es war eine schöne Lesung mit abwechslungsreichen Texten, die alle auf ihre Weise zu begeistern wussten. Wir durften uns über ein sehr aufmerksames Publikum freuen, dazu gab es gutes Essen, gute Laune und viel Spaß.
    Mit Martina Sprenger, Kerstin Brichzin und Oliver Borchers. Danke, es war prima mit Euch! ^_^

    Die fliehende Zeit Lesung zum Monatsausklang mit martina Sprenger, Miriam Schäfer, Kerstin Brichzin und Oliver Borchers

  • 0

    Buch des Monats

    Wie schön! njuuz.de stellt „Das Fehlen des Flüsterns im Wind“ als Buch des Monats April vor. „Eine wirklich beeindruckende Sammlung von Storys“ … das liest die Autorin doch gern – vielen Dank an Matthias Dohmen für diese tolle Rezension!

  • 0

    Lesungstermine

    Es ist einiges los in den kommenden Wochen!
    Am Donnerstag, 29. März 2018, wird ab 19.00 Uhr wieder im Café Ada in Wuppertal gelesen. Der Monatsausklang des Literatentreffens steht diesmal unter dem Titel „Das Geräusch der fliehenden Zeit“, unter dem wir die gleichnamige Anthologie vorstellen möchten. Martina Sprenger und ich lesen gemeinsam mit unteren Gästen, der Mörderischen Schwester Kerstin Brichzin und dem Paderborner Oliver Borchers spannende, humorvolle, phantastische und nachdenkliche Geschichten, die sich, jede auf ihre Weise, mit Zeit, dem Vergehen von Zeit oder vergangener Zeit beschäftigen. Der Eintritt ist frei.

    Dunkel war´s. Lesung von Peter Klohs und Miriam Schäfer

    Am Mittwoch, dem 04. April 2018, bin ich ab 16.00 Uhr zu Gast im Literaturcafé am Eckbusch, um dort meine Kurzgeschichtensammlung „Das Fehlen des Flüsterns im Wind … und andere phantastische Kurzgeschichten aus dem Halbdunkel“ vorzustellen. Auch hier ist der Eintritt frei. Wo? „LiteraturCafé am Eckbusch“ im Gemeindezentrum, Am Eckbusch 29, 42113 Wuppertal.

    Eine weitere Woche später, am Donnerstag, den 12.04.18, darf ich ab 19 Uhr gemeinsam mit Peter Klohs unter dem Titel „Dunkel war´s“ unheimliche Geschichten in der Ronsdorfer Stadtteilbibliothek vortragen. Ich glaube, das wird richtig gut! Leises Halbdunkel gemischt mit teils bitterbösen Geschichten. Ich bin selbst gespannt und freue mich drauf – seid dabei! Auch hier wird kein Eintritt erhoben, allerdings geht der Spendenhut um.

    Weitere Termine wie immer auf der Termin-Seite.

    Dunkel war´s. Lesung von Peter Klohs und Miriam Schäfer

  • 0

    Empfehlung:

    Meermädchen und SternenseglerDenjenigen, die „Das Fehlen des Flüsterns im Wind“ schon durch haben und nicht genug von phantastischen Kurzgeschichten bekommen können, möchte ich die Erzählungen meiner Verlagskollegin Michaela Abresch ans Herz legen:
    „Meermädchen und Sternensegler“ ist ein ganz wunderbarer Band mit sieben Geschichten, die mir das Wochenende versüßt haben. Das Buch ist unheimlich schön aufgemacht, mit kleinen Zeichnungen zu Beginn einer jeden Geschichte, und nimmt den Leser mit auf Reisen bis hin zu den Sternen.

    Ich habe beim Lesen festgestellt, dass unsere Geschichten manche Gemeinsamkeiten aufweisen, allerdings erzählt Michaela so positiv und zauberhaft, lässt ihren Charakteren ihre Träume oder hilft gar bei deren Erfüllung, so dass sie einen wunderbaren Kontrast zu den „Geschichten aus dem Halbdunkel“ darstellen. Ich konnte mich richtig schön davonträumen und bin überzeugt, Euch gefällt das auch. Lest doch mal rein!

  • 0

    Oooohh :3

    Ich muss mich jetzt einfach mal laut freuen (*juchu*), denn heute hat mich die allererste Rezension zu „Das Fehlen des Flüsterns im Wind“ erreicht.
    Manuela von „Lesenswertes aus dem Bücherhaus“ hat „Das Fehlen des Flüsterns im Wind“ gelesen und ihren Eindruck auf ihrem Blog geteilt.
    Vielen Dank! Ich freue mich riesig, dass Dir das Buch gefallen hat! ^_^

  • 0

    Premiere

    Schön war sie gestern, die Buchpremiere in der Ronsdorfer Bücherstube! Trotz Neuschnee und Grippewelle war die Buchhandlung gut gefüllt. Ganz besonders gefreut hat es mich, dass zwei alte Freunde extra den weiten Weg in Kauf genommen haben, um dabei zu sein – ihr wart mein ganz persönliches Sahnebonbon. Die Atmosphäre zwischen all den Büchern habe ich als sehr angenehm empfunden und hatte den Eindruck, dass auch das Publikum den Abend genossen hat. Mir jedenfalls hat es viel Spaß gemacht und ich möchte mich nochmal bei allen bedanken, die diesen besonderen Moment mit mir geteilt haben! ♥

    Premierenlesung Das Fehlen des Flüsterns im Wind Miriam Schäfer Premierenlesung Das Fehlen des Flüsterns im Wind Miriam Schäfer Premierenlesung Das Fehlen des Flüsterns im Wind Miriam Schäfer Premierenlesung Das Fehlen des Flüsterns im Wind Miriam Schäfer Premierenlesung Das Fehlen des Flüsterns im Wind Miriam Schäfer