Miriam Schäfer

Einfach umständlich

Sagt mal, liebe Mamis… wie friert Ihr möglichst unkompliziert Brei ein? Ich brauche dringend Tipps, mein umständliches System upzugraden, so will ich das nicht noch einmal machen [müssen]!

Ich habe ja letztens erstmalig einen riesen Topf Zucchini-Kartoffel-Brei gekocht, lediglich etwas für die folgenden zwei Tage im Kühlschrank gelassen und wollte den Rest portionsweise einfrieren… Himmel, war das eine Sauerei!
Ich hab versucht, den Brei in Gefrierbeutel zu füllen… Dabei blieb sowohl beim schütten als auch beim reinlöffeln sooviel am Tütenrand kleben, dass man ständig hinein fasste, oder der Rand ganz umknickte, und alles auf dem Tisch landete… Ich war wirklich kurz davor auszurasten. Stunden später war dann zwar alles abgefüllt, aber ich hatte durch die Kleckerei fast zwei Portionen Verlust… Außerdem finde ich das nun nicht soo hygienisch, wenn man die Tütchen verschließen möchte, und der Brei am Beutelrand von innen nach außen eine Tropfspur gelegt hat, die man niemals richtig wegwischen kann…

Ich habe schon überlegt, einmalig einen Satz Gläschen zu kaufen und diese im Leerzustand dann zu befüllen.. aber Glas ist nunmal nicht so für die Gefriertruhe geeignet… Und mir extra dafür so Mini-Tuppa-Dingsis anzuschaffen… keine Ahnung… lag eigentlich auch nicht in meiner Absicht… Den gesamten Brei zusammen einfrieren wollte ich ebenfalls nicht, da ich nicht jedesmal alles antauen lassen möchte, um etwas abzuzwacken.
Der Schatz hatte die Idee, das nächste mal die gesamte Menge in einen Spritzbeutel zu füllen, und dann daraus alles in einzelne Beutel zu füllen, was ich für eine recht gute Idee halte, dann sauts nämlich nur einmal…

Trotzdem wüsste ich gern, wie Ihr das so macht? Erzählt doch mal :)

18 Responses to Einfach umständlich

  1. lucy sagt:

    Also Erfahrungen im Babybrei einfrieren habe ich ja GAR nicht, aber ich habe so ein IKEA-Dosen-Set [also keine echten Tupper-Dingsis], die benutze ich sehr viel: Brot für die Arbeit, Obst für’s Schwimmbad, Wurst für’n Kühlschrank und: Pfefferminzblätter zum Einfrieren (frische Pfefferminze lässte sich prima einfrieren und das gibt soo leckeren Tee.. aber zurück zu Frage). Das ging sehr gut und unproblematisch. Auch Tischibo hat öfter Mal solche Plastikdosen recht günstig. Denke, die könnten sich ganz gut auch für Brei eignen, oder? Also jedenfalls hygienisch, dicht und eine „saubere Sache“..
    Hm.. aber die ganzen Mamis werden sicher von ihren Efahrungen berichten. Bei mir ist das ja mehr so.. öhm… sehr un-mami-haft.
    Liebe Grüße

  2. lucy sagt:

    hi hi Tischibo.. na ja, Du wirst wissen, was gemeint ist.. ;-)

  3. mujerfuriosa sagt:

    in einen eiswürfelbehälter geben (einen geschlossenen, versteht sich ;) ). und wenns dann gefroren ist kannst du es in solches gefriersäckchen umfüllen.
    sind dann auch superportionen fürn anfang wo noch nicht soviel weg geht.
    lg

  4. Corinn sagt:

    Ich habe die Gefrierbeutel am Rand überschlagen, gerollt (ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll) den Rand umgeschlagen? jetzt verständlich? so stand das Tütchen,dann Tütchen auf die Waage gestellt und immer mit einem Löffel 200gr abgemessen. Mit Gummi zugebunden und ins Gefrierfach damit. Ging eigentlich ganz einfach.Dann am Morgen raus, Mittags ins Gläschen, warm gemacht, Öl/Butter hinzu essen lassen.
    Am Anfang habe ich ganz kleine Portionen machen wollen und die in den Eiswürfelbereiter getan und eingefroren. Als ich abends nach Haus kam berichtete mir mein Freund ganz stolz, dass er das Gefrierfach ausgeräumt hatte und auch die Eiswürfel (!) weggeschmissen hätte. Die sahen aus, wie Schimmel (Pastinake), aber eigentlich können Eiswürfel doch gar nicht schimmeln, oder?! MÄNNER!!

  5. Mi sagt:

    Ja, an Eiswürfelbehälter hab ich auch gedacht, fand nur die Portionen zu klein.. aber man könnte ja auch mehrere nehmen… hm…

    Die Schimmeligen Eiswürfel weggeworfen? :o *LOL* Das ist göttlich :D *lach* toll!

    Aber Gefrierbeutelrand umschlagen.. -.- dass ich darauf nicht selbst gekommen bin… Schwangerschaftsdemenz O:)) danke, denke das werd ich als nächstes versuchen ;(
    Glaube, unser Brei ist auch ein bisschen dickflüssig geworden, vielleicht saut es auch deshalb so, weil das Getropfe so unberechenbar ist..

    [Tischibo.. *hihi* :D ]

  6. valrike sagt:

    Huhu!
    Wir haben uns extra Breibecher von Avent bei Baby Walz gekauft. Die sind mit Drehverschluss. Marcus hat auch gekocht und prima eingefroren und alles beschriftet. :) Es ist super einfach. Gut, im Moment gibt es reines Gemüse. Mit etwas Saft drin. Später, die paar Gramm Fleisch werden wir in Eiswürfelschalen machen. Dann kommt immer ein Eiswürfel Fleisch mit dazu. Und Kartoffeln sollen nicht so einfach einzufrieren sein. Wir haben es probiert, aber noch nicht wieder aufgetaut. Zur Not wird halt pro Tag eine Kartoffeln gekocht und dann frisch dazu gemischt.
    Also bisher sehe ich dem ganzen ganz entspannt entgegen. :)

    Und die Becher gefallen mir echt super!

  7. Mi sagt:

    die becher hab ich immer nur im avent starter-set gesehen und das war uns dann doch zu teuer… aber das die praktisch sind, das glaub ich gern ;)

  8. Cait sagt:

    Ich freu mich auf Screenshots des Wonneproppen von oben bis unten mit einer schönen Brei-Kruste geschmückt! :D Oder schauen nur die Kinder auf YouTube immer so aus? :D

    Hm, aber genau genommen ist Simon ja schon ein YouTube-Kind. :D

  9. Ich habe im Vorfeld brav ganz viele Gläschen bei anderen Mamis zusammengesammelt. Außerdem variiert die Sauerei auch nach der Konsistenz des Breis, Zucchini z.B. geht gar nicht :-/

  10. tonni sagt:

    Ich kann auch wärmstens die avent becher empfehlen. hab die separaT GEKAUFT; NICHT IM SET: DAS GING; UND WAR MILLIÖNCHEN MAL BESSER ALS GEFRIERBEUTEL:
    NACH UND NACH WURDEN S ABER AUCH GLÄSCHEN:NZUMAL ICH OFT FÜR EINE FREUNDIN MITGEKOCHT HABE; DIE GLEICHALTRIGE ZWILLINGE (ALSO GLEICHALT WIE MEIN KINDELLEIN ;-)) HAT, da kamen schon mal locker 40 gläschen zusammen. enfach die gläser nciht ganz so vill machen, dann passt ganz gut ohne dass irgendwas passiert. und wenn – geht höchstens der deckel etwas hoch… ;-)
    (sorry fürs grossgetippe, hab nun keinen nerv das zu ändern;-))
    ach und bei bell.mann in hilden sind die avent sachen oft deutlich billiger.

  11. JuniMond sagt:

    Ich hatte damals Glück und hab die L.ock.&.L.ock-Dosen geschenkt bekommen. Von ca. 120 bis 350 Gramm. So mit 6 Monaten hat Klein-Putti ca. 150 bis 200 gr verdrückt. Die L&L-Dosen dürfen in die Mikrowelle UND in den Gefrierschrank.
    In Gläschen einzufrieren hab ich mich nie getraut – soll aber gut gehen….

  12. Mi sagt:

    Lock & Lock sagte mir bisher gar nichts, scheint aber wie Tupper zu sein, hm? Vorallem ähnlich teuer.. ;)

    Ich denke, ich werds das nächste mal mit Gefrierbeuteln mit umgeschlagenem Rand versuchen, und wenn das auch nicht viel besser ist, Ebay rekrutieren ob man etwas günstiger an die Avent Töpfchen rankommen kann… Glas ist mir irgendwie nicht geheuer ;)

  13. Xell sagt:

    Idee! :D
    Nimm doch eine Schüssel, lege die, sozusagen, mit dem Beutel aus und stülpe den Rand (der Tüte) über den Rand (der Schüssel). Schwupp, riesen Öffnung und © Xelli :D

  14. Mi sagt:

    Es geht aber ums portionsweise einfrieren xellü ;)

  15. Xell sagt:

    jaja, aber das größte Problem ist doch das Befüllen… dachte ich ^^

  16. Mi sagt:

    ja, und ich versteh erst jetzt , was Du sagen wolltest *hust*
    Wäre eventuell auch eine Lösung, ja ;) Müsste ich nur vorher die Schüssel abwiegen und die dann auf die Waage stellen … Naja.. wenn tatsächlich alles andere nicht so saut wie Zucchini, wirds das nächste Mal vielleicht eh nicht mehr so schlimm ;)

  17. Wie auch immer Du Dich entscheidest, ich rate vom Einfrieren von Kartoffeln (in welcher Form auch immer) ab. Der Geschmack kann sich ins Unerträgliche verändern. Du kannst aber alles andere einfrieren und dann nur nüch frisch gekochte Kartoffel dazugeben…

    Guten Appetit eurem Süßem!

  18. Mi sagt:

    jaa, haben wir gemerkt, die werden auch von der Konsistenz komisch, wenn sie wieder aufgetaut werden… schmecken tun sie noch, aber das nächste Mal frieren wir noch Gemüse pur ein :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.