Fragen und Antworten #4

Ursprünglich wollte ich Euch heute etwas zum Hintergrund von „Herbstfrieden“ erzählen, doch da mich gestern eine Email erreichte, in der es sich um „Die Yuki´hiyaku und das Licht“ drehte, kehren wir zu den Namen zurück und ich erzähle Euch, wie die Yuki´hiyaku entstanden sind.

Die Yuki´hiyaku und das Licht - Miriam Schäfer, Artwork von Su Ehlers

Ich erwähnte es schon – ich bin schlecht darin, mir Namen auszudenken. Bzw., es fällt mir relativ schwer, etwas zu finden, was mir gleichzeitig gefällt, halbwegs auszusprechen ist und dann auch noch irgendeinen Sinn ergibt. In „Die Yuki´hiyaku und das Licht“ war es mir wichtig, dass die Namen außergewöhnlich klingen, damit klar ist, diese Geschichte spielt nicht nur im sibirischen Winter, sondern in einer „ganz fremden Welt“.

Während des Schreibens trug mein Völkchen den schönen Platzhalter-Namen „Schneevolk“. Die Protagonistin hieß von vornherein „Yuki“ (japanisch für „Schnee“), ihre Großmutter bloß „Schnee2“.
Weil ich Yuki so wunderbar passend und wohlklingend fand (und mir nichts bessers einfiel), habe ich den Namen dann letztendlich auf alle übertragen.
Wie gesagt: Yuki ist japanisch und heißt „Schnee“. „Hiyaku“ ist eine Abwandlung (weil ich dachte, so wäre es für Euch leichter zu lesen und zu sprechen) von jap. „hyaku“, was übersetzt „hundert“ bedeutet. Hätten wir also grob das Volk der „Schneehundert“. Und weil nicht alle 100 Schneemenschen Yuki heißen können, habe ich sie kurzerhand durchnummeriert. Yuki`ni ist als Schamanin die 2te im Volk, nach einem fiktiven Oberhaupt, welches logischerweise die Nr.1 tragen würde, wenn es denn existierte. Eigentlich wollte ich, dass die Schamanin das Oberhaupt des Stammes ist; aber da die Nummer 1 „Yuki’ichi“ heißen müsste, was nur als zusammengefasstes „Yuki’chi“ nicht blöd klingen würde, was dann aber wiederum „kleiner Schnee“ bedeuten würde und verkehrt wäre, taucht das Oberhaupt einfach nicht auf. Punkt. ;)

Unsere Protagonistin Yuki´go ist Nr. 5. Da sie die Enkelin der Schamanin ist, wird sie nummerntechnisch irgendwann auf ihre Nummer nachrücken. Also. Wäre gerückt. Wenn nicht … Ihr wisst schon …

Und damit wäre der gesamte Zauber hinter diesem komplizierten Namen gelüftet ;) Ist es nicht erstaunlich, dass sich hinter vermeintlich Außergewöhnlichem manchmal ganz einfache Dinge verbergen? O:)

Das wunderbare Bild stammt übrigens von Su Ehlers, die mir damals meine Yukis gezeichnet hat ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten lt. DSGVO zu