Fluch der Karibik 3 – Am Ende der Welt [2007]

Fluch der Karibik 3 - Am Ende der Welt PlakatWir waren also am Dienstag im Kino und habe den 3ten FdK Teil angesehen. Als erstes… Warum bitte heißt der 3te Teil plötzlich auch bei uns „Pirates of the Caribbean“?? Weil englisch cooler ist? *seufz* Versteh ich nicht. Und finds auch blöde…

Naja, meine Erwartungen dem Film gegenüber waren in jedem Fall eher zwiegespalten. Teil 2 hatte mir nicht gefallen, dafür fand ich die Trailer zu „Am Ende der Welt“ wirklich vielversprechend. Nachdem ich dann noch die Meinungen einiger „Premierengucker“ gelesen hatte, die von „Waaaaah, geil, Johnny ich will ein Kind von Dir!“ bis zu „Oh mein Gott, war das langweilig!“ reichten, und eigentlich nur meine Befürchtungen schürten, dass Teil drei vermutlich noch schlechter als Teil2 werden würde… habe ich mir ein Herz und den Schatz gefasst, und war im Kino um mir selbst ein Urteil zu bilden.

Zuerst saß ich doch etwas skeptisch im Dunkeln. Die ersten Minuten wirkten auf mich sehr konstruiert und holperig, ausserdem musste ich gleich zu Begin wieder mit den Augen rollen und einen Berg guten Willen hervorkramen, da „Elissebiss“ mal wieder alle erfahrenen Piraten an die Wand spielen musste. *seufz*


Mit der Zeit wurde es dann aber deutlich besser. Die Handlung war zwar nicht immer leicht nachzuvollziehen [wer hat sich nun wieder mit wem gegen wen verschworen?], aber spätestens mit Jack Sparrows erstem Auftauchen wurde deutlich, dass der dritte Teil wieder lustiger werden würde als Teil 2. Die Handlung bekam Fluss, es wurden bisher offene Fragen aus den vorhergegangenen Teilen beantwortet und es wurde deutlich, dass dieser Film tatsächlich auf etwas zusteuert, was ich bei Teil 2, der einfach vor sich hin plätscherte und keine Höhepunkt besaß, vermisst habe.

Gegen Ende fieberte ich dann doch richtig mit. Gut, das Ende war hollywood-like total übertrieben und die Endschlacht einerseits überlang, andererseits aber zu kurz um alle Handlungsstränge zu einem würdigen Abschluss zu bringen. Aber es hat gefallen, auch wenn es Andeutungen gab, dass dies nicht der lezte FdK-Teil gewesen sein muss, da Jack und Barbossa wohl noch ein paar Pläne haben… Das Ende nach dem Abspann schloss jedoch zumindest die Geschichte um Will und Elissebiss [hoffentlich] entgültig ab, so das hier kaum eine Fortsetzung zu erwarten ist.

Absolutes Pro des Films: Jack Sparrow! Vorallem seine abgedrehten „Traumpassagen“ wurden von Johnny Depp meisterlich in Szene gesetzt. Nicht albern, einfach nur verrückt und gut. Auch Barbossa hatte sehr interessante Auftritte und die Story um Calypso hat mir sehr gut gefallen. Leider gehört diese zu denjenigen, die am Ende nicht wirklich aufgelöst wurden, was ich persönlich etwas schade finde.
Die Musik von Hans Zimmer war bombastisch, lebte zwar auch überwiegend vom Theme des ersten Teils, besaß aber mehr Eigenständigkeit als der OST von Teil 2.

Nicht so gut gefallen hat mir mal wieder die Piratenbraut Elissebiss. Für mich ist es einfach unlogisch, wenn eine Frau aus gutem Hause, die zwar viele Piratengeschichten gelesen hat, sich selbst aber eher selten auf einem Schiff aufgehalten hat, erfahrenen Seeleuten Tipps für Fahrtenmanöver oder Kampfstrategie präsentiert und dann bejubelt statt belächelt wird. Aber ihr nur die Rolle „Wills Zukünftige“ zu geben wäre vermutlich einfach zu hohl gewesen, darum übe ich mich mal wieder in Nachsicht. ;)
Schade fand ich auch, dass das chinesische Piratenoberhaupt Sao Feng so groß angekündigt wurde, dann aber doch sehr wenige und auch wenig bedeutende Auftritte im Film hatte. Verschenkt, der Charakter hätte interessant sein können.

Alles in allem: Ein Hollywodd-Spektakel, ganz klar. Anspruchsvoll ist anders, aber es war definitiv sehr unterhaltsam, lustig und sehenswert. Eine Steigerung gegenüber dem Vorgänger und ein würdiger Abschluss der „Fluch der Karibik – Will & Elissebiss Triologie„.
Wie es weitergeht? Nun… Gerüchten zufolge sucht Jack ja nun den Jungbrunnen… ;) Ich sehe dem gespannt entgegen und lass mich überraschen, ob das Format etwas Neues zu bieten hat oder ob es sich doch besser ausgeflucht hätte.

Mein Fazit:
Annähernd so gut wie Teil 1! Die Punkte gibts für die grandiose Optik, die relativ gute Weiterführung der Handlung, die phantastische Musik und [fast!] alle Darsteller.

Mi fands gut ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten lt. DSGVO zu