Womit anfangen?

In den vergangenen Wochen habe ich wieder mehr Bücher gekauft als in den letzten Jahren. Mein Lesestapel wächst. Gut, dass ich so fleißig aussortiert habe ;)
Ich freue mich unheimlich auf den 2ten Teil der Wayfarer-Reihe und möchte unbedingt die Sturmlicht-Chroniken starten. Gaiman sowieso … Auch die „Stadt der tausend Treppen“ würde ich am liebsten sofort beginnen.
Aaaaber… ich sitze noch immer an Lycidas und Lagune… *seufz* Lagune, habe ich beschlossen, verschiebe ich auf eine Zeit, in der ich mehr Ruhe habe. Die Geschichte ist spannend und aussergewöhnlich, aber manches so abstrakt, dass ich mich nicht immer sofort in jedem neuen Kapitel zurechtfinde. Da meine Lesezeit oft die 10-30 Minuten „wartend vor der Musikschule“ oder „im Auto vor der Turnhalle“ nicht übersteigt, fällt mir der Einstieg da manchmal schwer. Ich breche es nicht ab, aber ich verschiebe es auf die nächsten Ferien oder so.
Und Lycidas… es ist schon mein zweiter Versuch, diese Reihe zu lesen, aber ich fürchte, ich gebe mich nun geschlagen… Ich mag die Sprache wirklich gern, aber die Geschichte packt mich einfach nicht. Und das Weiterlesen wird nicht leichter, während nebenan ein ganzer Stapel Neuankömmlinge lockt… O:)
Was meint Ihr? Becky Chambers oder Brandon Sanderson zuerst?

Lesestoff und Hund

(Der Hund war an den Bücherstapeln ziemlich interessiert, wer weiß, vielleicht liest er nachts heimlich? ^^)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.