Empfehlung:

Meermädchen und SternenseglerDenjenigen, die „Das Fehlen des Flüsterns im Wind“ schon durch haben und nicht genug von phantastischen Kurzgeschichten bekommen können, möchte ich die Erzählungen meiner Verlagskollegin Michaela Abresch ans Herz legen:
„Meermädchen und Sternensegler“ ist ein ganz wunderbarer Band mit sieben Geschichten, die mir das Wochenende versüßt haben. Das Buch ist unheimlich schön aufgemacht, mit kleinen Zeichnungen zu Beginn einer jeden Geschichte, und nimmt den Leser mit auf Reisen bis hin zu den Sternen.

Ich habe beim Lesen festgestellt, dass unsere Geschichten manche Gemeinsamkeiten aufweisen, allerdings erzählt Michaela so positiv und zauberhaft, lässt ihren Charakteren ihre Träume oder hilft gar bei deren Erfüllung, so dass sie einen wunderbaren Kontrast zu den „Geschichten aus dem Halbdunkel“ darstellen. Ich konnte mich richtig schön davonträumen und bin überzeugt, Euch gefällt das auch. Lest doch mal rein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten lt. DSGVO zu