Lesejahr 2019

Bücherstapel Auswahl Lesejahr 2019

Vermutlich ist es der langwierigen Grippe im Frühjahr zu verdanken, dass ich es in diesem Jahr trotz allem geschafft habe, so viele Bücher zu lesen. Während meiner Schreibphase habe ich über ein halbes Jahr lang gar nicht gelesen und erst in den vergangenen Wochen noch ein paar Titel beendet, die ich unbedingt lesen wollte.

Ein richtiger Kracher war in diesem Jahr für mich nicht dabei. Also, ein Buch, das ich sofort in meine All-Time-Favorites aufnehmen würde. Die Scythe-Reihe hatte viel Potenzial, doch das Ende war mir dann deutlich zu laaaaaang. Viel Spaß hatte ich mit der gesamten Lockwood-Reihe und auch der dritte Band der Wayfarer-Reihe von Becky Chambers konnte mich begeistern, wenn auch nicht so sehr wie die beiden Vorgänger.

Am besten gefallen … puh, ich glaube, am besten gefallen haben mir neben Simon Stalenhags „The Electric State“ (was unfair ist, denn alleine seine Bilder erzählen so eindrucksvolle Geschichten, dass man dazu eigentlich gar keinen Text mehr braucht) die (wenn ich das richtig mitbekommen habe, auf Deutsch nicht weiter fortgeführte! *heul*) Manhua Reihe „In tiefen Wäldern Träumen lauschen“, Anke Höhl-Kaysers Kurzgeschichtenband „Königssee“ und Neil Gaimans „Nordische Mythen & Sagen“. Und vermutlich sollte ich Becky Chambers „Unter uns die Nacht“ auch noch hinzuzählen, da „nicht so gut wie Band 1 und 2“ ja eben nur das bedeutet. Gut war es allemal. Mehr als das.

Richtig enttäuscht war ich (abgesehen vom dritten Scythe-Band) nur von den ersten Bänden der Bosch-Reihe. Ich hatte einfach viel mehr davon erwartet … Ich LIEBE die Amazon-Serie so sehr, liebe ihre Charaktere und wollte endlich die Romanvorlage kennenlernen – doch irgendwie habe ich „meinen Bosch“ darin kaum wiedererkannt. Statt abgeklärtem Gerechtigkeitssinn fand ich abgefucktes Machotum, statt spannenden und cleveren Fällen furchtbar konstruierte Fälle, die nur plump aufgelöst wurden. Sehr, sehr schade.

Aber insgesamt hatte ich ein unterhaltsames Lesejahr. Das sind meine gelesenen Titel aus 2019:

01. Lockwood 1 Die Seufzende Wendeltreppe – Jonathan Stroud ****
02. Nordische Mythen & Sagen – Neil Gaiman *****
03. In Kalabrien – Peter S. Beagle ****
04. Bartimäus 1 Das Amulett von Samarkand – Jonathan Stroud ***
05. Lockwood 2 Der Wispernde Schädel – Jonathan Stroud ****
06. Broken – Der Moment in dem Du fällst – Tabitha Suzuma ****
07. Lockwood 3 Die Raunende Maske – Jonathan Stroud ****
08. Die Märchen von Beedle dem Barden – JKRowling ****
09. Lockwood 4 Das flammende Phantom – Jonathan Stroud ****
10. Lockwood 5 Das grauenvolle Grab – Jonathan Stroud ****
11. Wildhexe 1 Die Feuerprobe – Lene Kaaberbol ****
12. Lass mich glücklich sein – Jana Frey **
13. Vom Erwachen der Nacht – Carrie Fisher **
14. Wildhexe 2 Die Botschaft des Falken – Lene Kaaberbol ***
15. Wildhexe 3 Chimäras Rache – Lene Kaaberbol *****
16. Das Tagebuch der Prinzessin Leia – Carrie Fisher ***
17. Niemand liebt November – Antonia Michaelis ****
18. Scythe II Zorn der Gerechten – Neil Shusterman *****
19. Im Kaff der guten Hoffnung – Norbert Molitor ****
20. Ready Player One – Ernest Cline ****
21. Das Mädchen in der Glaskugel – Barbara Büchner ****
22. Travis Delaney 1 Was geschah um 16.08 – Kevin Brooks ***
23. Wildhexe 4 – Blutsschwester – Lene Kaaberbol ****
24. Den Mund voll ungesagter Dinge – Anne Freytag ****
25. Königssee – Anke Höhl-Kayser *****
26. Its a Nerds World – Tobias Schrödel ****
27. Ian Cushing – In Ewigkeit ****
28. In tiefen Wäldern Träumen lauschen 1 – Jing Zhang (Manhua) *****
29. In tiefen Wäldern Träumen lauschen 2 – Jing Zhang (Manhua) *****
30. In tiefen Wäldern Träumen lauschen 3 – Jing Zhang (Manhua) ****
31. Eindringende Barbaren und die Geburt der chinesischen Identität – Jung Liu /Chinas Geschichte im Comic Bd.3 ***
32. Schwarzes Echo – Michael Connelly ***
33. Schwarzes Eis – Michael Connelly ***
34. Dr. Who – 11 Doktoren, 11 Geschichten ***
35. The Electric State – Simon Stålenhag *****
36. Becky Chambers – Unter uns die Nacht ****
37. Scythe III Vermächtnis der Ältesten – Neil Shusterman ***
Vergessen habe ich meinen Re-Read:
38. Ray Bradburys „Der illustrierte Mann“ *****

An Hörbüchern haben wir ausserdem die Dämonen-Reihe von Peter V. Brett beendet (ich habe keine Ahnung warum, da die Reihe auch von Leuten gelobt wird, die gern lesen, was ich gern lese – aber für mich war sie absolut nichts. Ich empfand die Reihe als unspannend, inhaltlich platt und ich mochte wirklich keinen einzigen Charakter :( Ich werde hier auch keinen zweiten Leseversuch wagen und habe die Bücher bereits aus meinem Regal aussortiert. Von mir gibts da maximal 2,5 Sterne …), weitere Bände der Sturmlichtchroniken von Brandon Sanderson gehört (die mir wirklich gut gefallen!) und sind gerade im letzten Band des 2ten Weitseher Zyklus‘ von Robin Hobb. Für meinen Mann zum Kennenlernen und für mich zum Auffrischen, da der dritte Zyklus endlich komplett hier steht und gelesen werden möchte. ^^

Begonnen und abgebrochen habe ich:
Stefan Bachmann – Palast der Finsternis (fiel der Schreibphase zum Opfer)
Philip Reeve – Mortal Engines (puh. Das war mehr Kinderbuch als erwartet. Mal schauen, aber mein Interesse ist erstmal futsch)
Neil Shusterman – Kompass ohne Norden (versuchte ich nach „Niemand liebt November“, und hatte dann schnell genug von so viel Schwermütigkeit in Folge. Irgendwann anders vielleicht.)
Dmitry Glukhovsky – Metro 2033 (versuchte ich während der Grippe, war aber geistig nicht in der Lage, wirklich mitzukommen. Will ich aber unbedingt noch lesen!)
Anthony Ryan – Lied des Blutes (fiel auch mit meiner Schreibphase zusammen und blieb daher liegen)
Lene Kaaberbol – Wildhexe 5 – Labyrinth der Vergangenheit (ich glaube, ich hatte einfach genug von dieser Kinderbuchreihe, obwohl sie mir wirklich gefallen hat. Momentan habe ich kein Interesse, die letzten beiden Bände noch zu lesen.)

Die 19für19-Challenge habe ich nicht erfüllt. Zwar habe ich weit mehr Bücher gelesen als 19 – stolze 37 immerhin – aber eben nicht die, die ich mir vorgenommen hatte. Und wenn ich mir die übriggebliebenen Titel auf der Liste jetzt so ansehe … Ich weiß nicht, ob auch nur eines davon auf einer Liste für das neue Jahr landen würde. Ich habe so verdammt viele neue Bücher gekauft. *Seufz* Vor allem so viele Reihen, die ich gerne lesen möchte und an denen ich bei 10+ Bänden schon eine ganze Weile zu blättern haben werde.
Einen Plan für 2020 werde ich mir nicht machen. Ich möchte natürlich erstmal das lesen, was da ist (SuB laut lovelybooks: 313 Bücher …) aber in welcher Reihenfolge … wir werden sehen.
Momentan habe ich mir nochmal die Witcher-Reihe vorgenommen (ich mochte die Spiele sehr, fand die Hörbücher dann eher langweilig und bin gerade von den ersten Folgen der Serie begeistert – daher möchte ich es nochmal mit dem richtigen Buch versuchen :) ), danach vermutlich Robin Hobb und dann …? Vielleicht „Die Brücke der Gezeiten“? „Das Spiel der Götter“, „Die letzte Rune“, „Rabenschatten“ oder „Grischa“? Irgendeine Reihe wird es werden, die Auswahl ist groß genug.
Und ganz davon abgesehen – eigentlich hoffe ich ja, wegen viel Schreibzeit gar nicht zum Lesen zu kommen ;)

Schauen wir, was 2020 bringt.
Was hat Euch im letzten Jahr begleitet oder worauf freut Ihr Euch 2020? ^^

Edit: Vergessen habe ich meinen Re-Read: Ray Bradburys „Der illustrierte Mann“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten lt. DSGVO zu