Alles Schweine!

Der ganze Spielplatz ist übersät mit Glasscherben. Unter der Schaukel, am Ende der Rutsche, unter der Bank und natürlich im Sand. Alles voll. Ich hab sooooo einen Hals! Hier leben echt nur Schweine!
Ich hab mich schon fast dran gewöhnt, dass Simon beim Burgenbauen regelmäßig Zigarettenstummel mit einbaut, die ich dann entsorgen muss. Ich hab mich schon fast damit abgefunden, dass alle paar Meter ein Bonbonpapier, Strohalm, Lolli- oder Eisstäbchen im Sand liegt. Ich habe zwar überhaupt kein Verständnis für die weggeworfenen Getränke- und Keksverpackungen oder die großen, nicht selten scharfkantigen, abgebrochenen Stücke eines zerstörten Spielzeugs, aber die sind auffällig genug, als das man sie halt selbst mal eben in den Müll befördert, ehe man spielt.
Aber Glasscherben? Richtig schön klein und verteilt? Langsam reichts echt. Hier in der Nähe gibt es KEINEN Spielplatz, den man in freudiger Erwartung besuchen kann. Alles ist voll mit Dreck. Bah. Wie kann man den Ort, an dem die eigenen Kinder spielen nur derart verkommen lassen? Ich verstehe es nicht und finde es einfach nur unsozial und abartig.
Das sauberste am Spielplatz sind vermutlich die [6!] Mülleimer.
Einfach traurig. Und so unnötig!

5 Responses to Alles Schweine!

  1. SilentSpirit sagt:

    Sowas ist ja echt ne Sauerei!
    Wir sollten es so wie die Iren machen. Mehrere Hundert Euro Strafe fürs Müll Wegwerfen und was total genial ist: Eingezäunte Spielplätze mit Parkwächtern. Klingt vielleicht sehr streng, aber nirgendwo habe ich so saubere Spielplätze gesehen, die vor allem auch von Familien genutzt werden. Ohne Graffitis, ohne Dreck, ohne Müll.

  2. Mi sagt:

    Etwas weiter weg ist ein eingezäuner Spielplatz, zwar ohne Parkwächter, aber so versteckt, dass es dort etwas besser aussieht. Leider gehe ich bis dahin 25 Minuten steil bergauf -.- Für „mal eben ein Stündchen“ unpraktisch.
    Ich hätte ja außerdem gerne Rauchverbot auf dem Spielplatz. Nichts gegen rauchende Eltern, aber da es zu schwer zu sein scheint die Aschenbecher über den Mülleimern zu benutzen…

    Hach, ich bin so richtig geladen -.-

    Trotzdem möchte ich nicht glauben, dass unser Umgebung hier ein Regelfall ist. Ich möchts nicht. Parkwächter stell ich mir komisch vor, aber ohne ließe sich die Müllverordnung wohl nicht kontrollieren… Ich würd ja eh gern nach Irland ziehen :mrgreen:

  3. Nicole sagt:

    Das mit den Glasscherben gibt es leider fast überall. Jugendlich treffen sich gerne auf Spielplätzen und trinken da ihre Flaschen und werfen sie rum, warum auch immer sie das machen, das wissen die wahrscheinlich selber nicht. Ich habe auch schon soooooo oft versucht beim Ordnungsamt und direkt bei der Stadt deswegen anzurufen, aber wie sollte es anders sein, keiner fühlt sich dafür verantwortlich…… man hat mir sogar schon gesagt, wenn es mich stört, sollte ich doch selber sauber machen…..traurig aber wahr…..

  4. Mi sagt:

    krass O_O
    Ich meine, das was sich wegräumen lässt, räumt man ja auch weg. Zumindest mach ich das meistens, sonst könnt ich gleich jedesmal wieder nach Hause gehen… aber ich kann nicht den ganzen Sandkasten nach Scherben durchfiltern -.-

    Ich hab überlegt nen Leserbrief ans Blättchen zu schreiben. Nicht dass ich glaube, es bringt was, aber es nimmt echt überhand. Und unser Spielplatz ist [leider?!] nichtmal einer, an dem Nachts die Teenies sitzen. Das sind -kaum zu glauben aber wahr – einige der Eltern. Oder Omas, Tanten, wie auch immer. Wochenends oder nach 16h gehen wir schon gar nicht mehr hin, da spielen wir lieber im Hof oder gehen einfach spazieren, weil mir das zu blöd da ist… :( *hachseufz*
    Ich sollte einen Countdownzähler basteln: Noch ca. 1092 Tage, bis wir hier wegziehen können. Yippieh!

  5. […] Nun, unser ursprünglicher Plan sah vor, dass wir uns um eine neue Bleibe bemühen, sobald der Schatz mit der Ausbildung fertig ist [hab ich eigentlich erwähnt, dass sein Betrieb ihm jetzt schon nahe gelegt hat zu verkürzen? Er ist so toll! ♥] und wir somit wieder über ein volles Gehalt verfügen und nicht mehr aufstocken müssen. Ich bin zwar nicht gern hier in unserer Gegend, aber wir hätten es auch schlimmer treffen können. Unsere Wohnung ist für drei etwas klein [56qm], mir fehlt ein richtiger Esstisch und ich hätte gern für Simon ein Kinderzimmer, in dem er richtig Platz zum Spielen hat, aber ihre Lage ist durch die direkte Verkehrsanbindung für uns ideal, solange wir kein Auto haben. Für Simon ists weniger ideal, ich berichtete erst kürzlich wieder über die versifften Spielplätze… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten lt. DSGVO zu