Meeting Square... but where is Square?

oder… Klein-Erins Reisetagebuch

29.01.2004 – Da war er, der langersehnte Tag, an dem das Treffen der „Sphere Hunters“ mit den EA- & Square-lern in München stattfinden sollte. AUFREGUNG PUR!!!!!!
Für mich anfangs eine absolute Tortur, musste ich doch bereits um 5 Uhr morgens die Wärme meines Bettes verlassen – Problem wurde dadurch behoben, dass man sich das zu Bett gehen einfach sparte. Vielleicht lag die Schlaflosigkeit aber auch an meiner Aufregung, denn wann hat man schonmal die Chance, die Entwickler seines Lieblingsspiels persönlich kennenzulernen?!

Durch den Schnee und eklig nasse Dunkelheit ging es dann für mich also ganz früh zum Flughafen, mit dem üblichen Vorgang: warten, einsteigen, warten und ab. [[selphie mode on] *fliiiiiieeeeeeeegeeeeeen* [/selphie mode off]] Während des Fluges durfte ich wieder feststellen wie klein die Welt doch ist und nach intensiven Wolkenstudien landete ich dann auch schon bald und nur leicht verspätet in München. Dort musste kurz [m]ein Orientierungsproblem behoben werden [Gott, also manchmal.. ich bin so blöd *haukopfauftisch* ] und dann traf ich tatsächlich auf einen netten Herrn der ein Schild mit der Aufschrift „EA Partners“ hochhielt. *hüpf* Das war ich! Zumindest in diesem einen Moment *jaaa* ;)

Der freundliche Herr Kurrer fuhr mich also nach München City, direkt vor das Hotel [oder sollte ich lieber Luxusschuppen sagen?] „Bayrischer Hof“ und eröffnete mir während der Fahrt bereits, dass ich mir keine Sorgen um die Verspätung meines Fliegers machen müsse, da die Japaner wohl auch erst 1,5 Stunden später ankämen. Zu diesem Zeitpunkt machte mir die Verspätung allerdings eh relativ wenig aus – der Sphere Hunter Termin war ja erst für den Nachmittag angesetzt, und vorher würde ich sie ja wohl eher weniger zu Gesicht bekommen.
Am frühen Mittag befand ich mich also vor dem Bayrischen Hof und fühlte mich gleich ein bisschen fehl am Platze… Das änderte sich auch nicht, als mich der nette Herr am Empfang doch leicht skeptisch zu beäugen schien, während ich mich bei ihm nach den Räumen von EA erkundigte. Gut, dass ich meinen ursprünglichen Plan mit der Lederhose gestrichen hatte ;) [Danke Zahnpasta!]

Gleich nach dem Betreten des „Aufenthaltsraumes“ wurde es allerdings besser. Den EA Produkt Manager Steffen „kannte“ ich ja bereits vom Photo und mehreren Emails, und da er und seine Kollegen Dirk, Christian und Nick [bitte nicht steinigen, wenn die Schreibweise verkehrt ist ;) ] mich auch gleich freundlich begrüßten, war meine kleine, kranke Welt sofort wieder in Ordnung :D
Im Raum war bereits eine große Leinwand – samt Beamer und PS2 – aufgebaut, die gerade das Intro der deutschen FFX-2 Fassung zeigte. [Ich mag das Lied noch immer nicht, aber nichtsdestotrotz werde ich es nicht mehr los *naaf* ;)] Man verfrachtete mich sozusagen auf einen der Stühle, bot mir etwas zu trinken an und forderte mich auch gleich dazu auf, doch ein wenig zu spielen, wenn ich Lust hätte – aber wer mich kennt weiß, dass ich zum Zocken doch mein Sofa brauche, damit ich es genießen kann und mich ansonsten lieber aufs Zusehen beschränke ;) Daher war es erst einmal an der Zeit, sich ein wenig miteinander zu unterhalten und ich bekam unter anderem auch den Ablaufplan für den Tag erklärt. Dieser änderte sich allerdings schnell wieder, nachdem eines der zahlreichen Handys klingelte und die Nachricht ankam, dass die Squaremitarbeiter sich weiter verspäten würden. Das EA-Team blieb überraschend ruhig, änderte bloß den Zeitplan und freute sich [zumindest sah es für mich so aus ;)] über ein klein wenig mehr Vorbereitungszeit. Das Warten verkürzten sich diejenigen, die nicht noch mit kleinen Arbeiten beschäftigt waren, mit Gesprächen und Wurmquälerei *g*.

Bald traf dann auch Falco, der Webmaster des Galbadia-Garden und somit einer meiner Mit-Hunter ein, der sich schnell auf FFX-2 stürzte und ein wenig zu spielen begann, wobei ich wieder begierig zusehen konnte.

Regelmäßig wurden die laufenden Unterhaltungen von den klingelnden Handys unterbrochen, die keine allzu guten Botschaften brachten: Die Japaner kommen noch später. Die Japaner kommen sogar NOCH später und: Alle Flüge nach München werden nach Salzburg und Nürnberg umgeleitet… und dann war es final: Die Square-ler kommen gar nicht mehr :( [Ich liebe ja Schnee, aber in diesem Moment hätte ich ihn verfluchen können!]

Nachdem das EA-Team dann nach und nach die eingeladene Presse über die Situation informiert hatte, kam für Falco und mich – neben unzähligen unnötigen [denn von ihnen konnte ja auch keiner etwas dafür!] „Tut-uns-leids“ – das überraschende Angebot: Was habt Ihr morgen vor? Wollt/Könnt Ihr bleiben? Es ist alles gebucht, das Essen ist bestellt, die Zimmer sind da. Wir können versuchen, Eure Rückreisen umzubuchen!
*jubel* *freu* *spring* Was für eine Frage! :D *strahltjetztnoch* Wer würde ein solch verlockendes Angebot ausschlagen?! Ich wollte mich ohnehin noch intensiver bei Steffen über die Arbeit bei EA informieren, wann käme eine bessere Gelegenheit?! :D *hüpftnochimmer* Natürlich waren wir zwei Hunter mehr oder weniger gleich dabei! Wir warteten noch auf die beiden fehlenden Webmaster Andreas und Axel, die dann gegen 14h eintrafen und es sich ebenfalls nicht nehmen ließen, auf dieses Wahnsinnsangebot einzugehen.

Ab diesem Moment wurde weiter gespielt oder sich unterhalten und ich fand es doch wirklich spannend nebenbei zu sehen, mit was für einer professionell lockeren Haltung das EA-Team diese „Katastrophe“ managte. Sehr beindruckend! Ich glaube, ich hätte an deren Stelle mehrere Panik-Attacken, unterbrochen von Wutanfällen und Heulkrämpfen bekommen…

Das schon zuvor auf später verschobene Mittagessen wurde dann um 15h nachgeholt [verdammt.. wieso musste ich ausgerechnet an diesem Morgen so ausgiebig frühstücken?!] und war unglaublich lecker, mehr als reichlich – sollte doch eigentlich eine Horde Japaner mit am Tisch sitzen – und ziemlich gemütlich. Auch der weitere Tagesablauf gestaltete sich angenehm und lustig: Es wurde gemeinschaftlich entschieden eine kleine Stadtführung durch München zu unternehmen, die einerseits natürlich interessant war, andererseits aber auch die Gelegenheit bot, sich untereinander besser kennenzulernen, was zumindest meinen doch sehr positiven ersten Eindruck von den EA-Mitarbeiter vertiefte. Auch meine Mit-Hunter stellten sich als größtenteils sehr sympathisch heraus.

Während der Stadtrundfahrt beschlich mich kurzzeitig das Gefühl, die Japaner wären tatsächlich doch anwesend, sooft wie die grellen Lichter der in Mengen vorhanden Digitalkameras aufblitzen [soviel zum Thema: Erin und Vorurteile ;) Allerdings habe ich mir fest vorgenommen, beim nächsten Mal sicherheitshalber eine große Papiertüte einzupacken, wenn ich u.U. Gefahr laufe in ein Objektiv zu rennen]. Nach der letzten Station unserer Tour – dem Olympiapark – ging es dann zurück ins Hotel wo wir noch etwas Zeit bis zum Abendessen zu überbrücken hatten.

Axel spielte weiter an dem von uns allen heiß erwarteten Spiel, während wir anderen uns neugierig über die an uns verteilten Pressemappen hermachten, die – wie der Name schon sagt ;) – eigentlich für die nun ausbleibende Presse gedacht waren. Die Zeit bis zum Essen verging recht schnell und wurde genutzt um zu quatschen, lachen und über FF zu „fachsimpeln“ *husthust*

An dieser Stelle passt es vielleicht am besten und daher möchte ich kurz mal meinen ersten Eindruck vom Spiel präsentieren und berichten, was es zu berichten gibt:

– PAL-Balken sind in FFX-2 definitiv vorhanden! Allerdings wirken die Spielfiguren dennoch weniger zusammengestaucht als noch in FFX und das Gameplay scheint [mir fehlt die Vergleichsmöglichkeit, da ich weder die japanische noch die US Version live gesehen habe] nichts an Geschwindigkeit verloren zu haben, da alles doch verdammt flott aussah :) [Es lebe das ATB System :D]

– Auch die Synchronstimmen hörten sich identisch mit denen der Charaktere aus FFX an, wobei Yuna bei weitem nicht mehr zu schüchtern klingt! Ich denke, das nervige „be strong!“ gehört also der Vergangenheit an *hüpf* ;)

– Auf den ersten Blick würde ich sonst auch ein bisschen meckern: Was hat sich Square gedacht, Yuna zu tussig laufen zu lassen? Iiieeeh!

– Es ist nach den ersten Blicken natürlich etwas zu früh um eine Wertung abuzgeben, aber.. die Übersetzung.. ähm.. „Gullwings“ = „Möwenpack“? Na ich weiß nicht.. und „Rattenkack!“ als Ausspruch Rikkus bei einem der gesehenen GameOver? *hüstel* Überzeugt mich ja nicht soo unbedingt ;) Allerdings habe ich auch gelernt, dass das Spiel nicht von EA sondern von Square selbst übersetzt wurde. Noch ein Grund, warum ich mich wohl in keinster weise über EA beschweren muss *aufsquareschimpf*

Alles in allem ist der erste Eindruck recht positiv. Die miterlebten Missionen, während derer Yuna viel zu springen und zu klettern hatte sahen ziemlich gut und lebendig aus. Die Musik sagte mir zwar nicht so sehr zu wie in den Vorgängern, ist aber in jedem Fall mehr als nur erträglich. Das doch recht bunte Setting ist auch nicht sooo mein Ding, aber wenn man den Tests und den US-Version-Spielern glauben darf, stört einen das im späteren Spielverlauf nicht mehr. Auch das Dress-System macht auf mich einen sehr interessanten Eindruck, wenn Yunas Rumgehampel im Songstress ein bisschen anstrengend aussieht und man sich sicher ebenfalls in dieses neue System erst einmal ein wenig einfinden muss.
Fazit: Ich warte noch genauso gespannt auf das Spiel wie zuvor *lol*

Was mir zudem noch auffiel und mir SEHR gut gefallen hat sind Paines Augen: Dieses dunkle, leuchtende Rot ist ein Hammer! [ich besorg mir Kontaktlinsen ;)] Außerdem hat jetzt jede der drei FFX-2 Damen eine Besonderheit mit den Augen – Yuna mit ihren 2 Farben, Rikkus Spiralförmige Al-Bhed Pupillen und nun auch noch Paine :) [Aber ich steh ja eh auf solche Feinheiten :D] Hier mal ein paar Grossaufnahmen im direkten Vergleich, einfach, weil ichs toll find ;)

Yunas Augen   Rikkus Augen   Paines Augen

Toll, oder? :D *begeistertsei*Ähm, ja. Weiter im Text:
Um 19.30h mussten wir den Aufenthaltsaum schließlich ganz räumen. Wir bekamen unsere Zimmer zugewiesen, auf die wir uns dann bis zum Abendessen auch zurückzogen und ja… WOW! *g* Ich habe [bisher] zwar nur die Photos von Falco und Andreas gesehen, aber.. ich vermute JEDER Sphere Hunter hat sein Zimmer photographiert *g* Das waren aber auch Räume, meine Güte! Suuupi schick! :D Am liebsten hätte ich mich gleich eine Runde aufs Ohr gehauen – schließlich war ich ja zu dem Zeitpunkt auch schon gut 18 Stunden auf den Beinen und hatte davor bereits lediglich 2 Stunden Schlaf abbekommen! – aber so gings ja nun nicht. Also blieb es bei Zimmer bewundern, Sachen abladen und kurz waschen; dann war es auch schon Zeit, sich zum Essen zu begeben, an dem dann auch noch 4 Redakteure verschiedener Zeitschriften teilnahmen.
Allein um die Speisekarte zu verstehen, musste man vermutlich einen Studienabschluss in Bayrisch haben, doch mit Hilfe der Kellnerin wurden auch diese Mysterien schnell gelüftet. Mein „Hauptproblem“ bestand allerdings darin, dass ich noch immer keinen Hunger hatte! [An dieser Stelle noch einmal: Warum musste ich ausgerechnet an diesem Morgen frühstücken??? Tu ich doch sonst nicht…] Wie dem auch sei, auch dieser Teil des Tages entpuppte sich als ziemlich gesellig, es wurde weiter viel geredet – über diverse Spiele-Klassiker, Spiele im allgemeinen und nebenbei bekamen wir auch einen kleinen Einblick in die Dinge, die EA für andere Games noch so vorhat – und ich fand den Abend durchaus lustig und gleichermaßen interessant.

Direkt im Anschluss daran verabschiedeten sich 3 der Presseleute und lediglich einer kehrte noch in eine Art Kneipe oder Brauhaus oder dergleichen [halt irgendetwas in Urbayrischem Look wo Bier ausgeschenkt wird ;)] mit ein. Leider hat Steffen seine Andeutungen den Akkordeonspieler, respektive dessen Instrument, zu meucheln nicht in die Tat umgesetzt und wir durften uns gute 30 Minuten [die uns wie mindestens 1,5 Stunden vorkamen] an dieser ähm.. na ja… Musik will ich es nicht nennen, aber eben an diesem Gedudel „erfreuen“.

Gegen Mitternacht wurden wir als letzte aus dem Lokal herausgekehrt und zogen in die Hoteleigene Cocktailbar des Bayrischen Hofes um, wo der Abend nicht viel anders ausklang, als er begonnen hatte: Einfach total nett :) Hier fiel mir zum aller ersten mal das hohe Promi-Aufkommen des Hotels ins Auge… Ein Zeitpunkt, sich nochmal gründlich fehl am Platz und unpassend gekleidet zu fühlen… Egal.
Irgendwann zwischen 1.30 und 2 Uhr verschwanden wir dann alle in unseren Zimmern. Ich habe gerade noch registriert, wie muckelig weich und warm das Bett war und dann bin ich auch schon eingeschlafen. ^^
War ja auch ein stressiger Tag! Und dieser Jet-Lag! *sichtheatralischluftzufächel*

Ich erspar Euch meine Sehnsucht nach einer Zahnbürste am nächsten morgen [ich war ja nicht drauf vorbereitet, irgendwo zu übernachten…] und sage nur, dass ich dann um 10 Uhr nach gelutschter Zahnpasta und beinahe einer kompletten Packung Menthos mit den verbliebenen EA-lern und Mit-Huntern zum „Champagner-Frühstück“ erschien.

Auch hier fanden sich wieder lauter „wichtige“ Leute und wieder das Problem: NOCH mehr essen?? Und das mitten in der Nacht?? Neee…! Nach der ulkigsten Teekanne, die ich je gesehen habe und der Feststellung, dass das Frühstück ja doch verdammt gut aus sah, habe ich mich dann tatsächlich dazu durchgerungen, meinem Magen etwas zukommen zu lassen. Wenn es nach der Optik des Buffets gegangen wäre, hätte ich am liebsten ALLES gegessen!! Aber das ist einfach nicht meine Uhrzeit für Nahrung…

Wie dem auch sei… EA überraschte uns noch mit einem Geschenk-Päckchen für jeden Sphere Hunter, das lauter leckere Dinge enthielt [bzw. noch enthält ;)] und das vermutlich auch eher für die Square-ler gedacht war, und dann begann das Verabschieden, da für die meisten gleich nach dem Frühstück die Abreise bevorstand. Mir blieben noch anderthalb Stunden Zeit, doch dann wurde auch ich zurück zum Flughafen gebracht. Zum krönenden Abschluss und Dank der Tatsache, dass an diesem Tag in München strahlendes Wetter herrschte, bot sich mir aus dem Flugzeug noch ein wahnsinns Anblick über ein augenscheinlich flaches, schneeweißes Bayern mit den Alpen im Hintergrund.. tooooll :D

Weniger toll war dann das nasskalte Schneewetter zurück in Berlin, was schnell dazu beitrug, mich wieder auf den Boden der Realität zu holen. Trotzdem habe ich aber noch immer ein recht dämliches Dauergrinsen im Gesicht, während ich das hier schreibe.

Das Treffen mit Square, ja.. und wo war Square?
Nun… Squares waren einen Menge zu sehen [jaaa, ich bin tierisch komisch, ich weiß… *sweatdrop*] und obwohl ich mich sehr darauf gefreut hatte, einige der Entwickler meiner liebsten Spieleserie einmal persönlich zu treffen, muss ich doch sagen, dass ich sie im Nachhinein nicht wirklich vermisst habe. Lustiger hätte es kaum werden können! Außerdem hat es mich gefreut, mal ein klitzekleines bisschen hinter die Arbeit einer Spiele-Firma spicken zu können und so viele nette Leute kennenzulernen! Ich kann nur sagen, dass ich diese anderthalb Tage nicht so schnell vergessen werde und sie absolut das waren, was man ein „Ereignis“ nennt!

An dieser Stelle noch einmal eine riesengroßes DANKESCHÖN an Steffen, Dirk, Christian und Nick von EA! Danke für die Einladung und dafür, dass Ihr uns nicht das Gefühl gegeben habt „nur die kleinen unwichtigen Vertreter der Community“ zu sein!

Die Photos auf den nächsten Seiten stammen bisher von Falco [Galbadia Garden], Andreas [ehemaliges RPG-Ring] und mir. Wenn ich noch andere Photos von den anderen Teilnehmern bekommen kann, werde ich sie ebenfalls ergänzen.

Mata ne!

Eure Erin

-> weiter zu den Photos