Review

FF6… WOW! Meiner Ansicht nach zusammen mit Final Fantasy VII der schönste Teil der Reihe! Eine grandiose Geschichte um Krieg und Frieden, durchzogen von der Frage, wann wir anfangen von der Vergangenheit zu lernen… Untermalt von epischer Musik werdet Ihr hineingezogen in eine Welt, in der die Technik dominiert und die Magie sich einen neuen Platz suchen muss… man kommt nicht umhin, mit den Charakteren zu fühlen, zu hoffen, zu verzweifeln… Lasst Euch mitreißen!

 Zur Story:

FF VI MechsSeit dem Krieg zwischen den Menschen und den magischen Esper, der damit endete, dass die Esper der Menschenwelt den Rücken zukehrten, sind viele Jahrhunderte vergangen und die einst zerstörte Welt wurde mit modernster Technologie wieder aufgebaut. Ein Mann namens Gestahl schwingt sich zum Regenten über das neue Imperium auf und versucht die ganze Welt unter seine Herrschaft zu bringen. Um diesen Plan durchzuführen, startet er in zweifelhaften Experimenten wieder damit, Menschen mit Magie auszustatten, die er seinen gefangenen Espers entnimmt. Unterstützt wird er dabei von seinem verrückten [oder genialen?!] Gehilfen Kefka, der jedoch im Geheimen schon seine eigenen Wege geht…

FF VI In der erst vor kurzem eroberten Stadt Narshe trefft Ihr auf eine junge Frau namens Terra, die unter dem Einfluss der SlaveCrown für Gestahl arbeitet. Sie wird mit zwei Soldaten auf die Suche nach einem entdeckten Esper geschickt und in dem Moment, in dem die Gruppe ihn findet, flammt ein grelles Licht auf, die beiden Soldaten sterben, der Reif an Terras Stirn zerbricht und sie wird bewusstlos…. Als Terra wieder erwacht, findet sie sich im Haus eines alten Mannes wieder und es wird klar, dass sie nach dem Zerbrechen der SlaveCrown zwar ihren eigenen Willen wiedererlangt, aber im Gegenzug ihr Gedächtnis eingebüßt hat. Ihr Retter stellt sich als ein Mitglied der „Returners“ – einer Rebellenorganisation gegen Gestahls Imperium – heraus und bittet die junge Frau um Unterstützung. Terra, mit der natürlichen Gabe der Magie ausgestattet, erkennt die Wichtigkeit der Sache und geht auf das Angebot ein, da sie nun auch vom Imperium verfolgt wird. Zusammen mit dem Dieb [Schatzsucher!!!] Locke begibt sie sich auf die Reise für die Returners Verbündete zu suchen und hofft, dabei auf die Spuren ihrer Vergangenheit zu treffen….

FF VI Dies ist der Begin einer unglaublichen Reise durch eine dem Untergang geweihte Welt, in der kaum jemand nicht einen großen Verlust zu beklagen hat und alle gemeinsam hoffen, das drohende Unheil von Gestahls Herrschaft und Kefkas noch schrecklicheren Plänen abwenden zu können… Begleitet die Returners und ihre Verbündeten auf ihrem Weg in den Kampf, aus dem nicht alle wieder lebend hervorgehen werden…

 Das Spiel:

FF VI TerraFinal Fantasy VI wurde in Japan so heiß erwartet, wie bei uns erst vor einiger Zeit Harry Potter 4. Am Tag der Veröffentlichung 1994 schwänzten unzählige die Schule oder kamen zu spät zur Arbeit, nur, um das lange herbeigesehnte nächste Game der beliebten Reihe zu ergattern. Und wer es in Händen hielt, wusste sofort, dass sich der Kauf gelohnt hatte! Obschon Final Fantasy V einen hohen Maßstab setzte, schaffte es FF6 spielend, das alles zu übertreffen. Nie zuvor hatte es für den SNES ein optisch so detailliertes Spiel gegeben und auch die Musik [wieder von Squares „Hauskomponisten“ Nobuo Uematsu] übertraf alles bisher da gewesene! Allein „Terras Theme“ gehört noch heute, beinahe 10 Jahre später, zu den schönsten und beliebtesten Game-Themes. Wegen des wirklich überragenden Erfolges wurde das Spiel noch im gleichen Jahr als Final Fantasy III in den USA für Nintendo veröffentlicht und setzte dann 1999 seinen gigantischen Siegeszug in der FF Antholgy [mit Final Fantasy V] auch auf der Playstation fort. Für die Anthology-Version wurden extra noch die aufwendigen CG-Sequenzen hinzugefügt, die in bombastischer Qualität verschiedene Momentaufnahmen der komplexen und dramatischen Geschichte darstellen und den Charakteren [Charakterdesign: Yoshitaka Amano] ein wirkliches Gesicht und Tiefgang verleihen.

FF VI CelesBald durfte sich dann auch Europa über eine PAL-Version von Final Fantasy VI freuen, wo das Game 2002 zusammen mit einer spielbaren Demo für den ersten PS2 Part FF X erschien. Wie die deutsche Anthology mit FF IV und V wurde auch der fulminante 6te Teil nicht übersetzt, doch lohnt es sich in jedem Fall, seine Englischkenntnisse zusammenzukratzen und sich ggf. mit Hilfe eines Wörterbuchs durch das Spiel zu beißen. Allein Kefkas Witze werden es entschädigen!

Da das Jobsystem in FF5 seinen letzten Auftritt hatte, bot Final Fantasy VI jetzt viele eigenständige Charaktere, die jeweils eine eigene besondere Fertigkeit aufwiesen. Neben den Hauptcharakteren war es zusätzlich möglich auch andere Bonuscharaktere nach bestimmten Handlungen mit in das Team zu integrieren, was dem Spieler eine unbändige Fülle an SubQuests eröffnete. Außerdem hatten die riesigen aufrufbaren Wesen – hier die Espers – wieder einen Auftritt, die das Spiel um eine weitere nie vorher gekannte Komponente erweiterten, da ALLE Charaktere in der Lage waren, sie zur Kampfunterstützung zu rufen. Daraus begründete sich auch das komplett neue Magie-System, in dem die Spieler ihre Zaubersprüche nur lernen konnten, wenn sie lange genug mit einem dieser Esper gekoppelt waren. Diese vielen Neuerungen machten FF 6 Battle Screendas Spiel zu einem Meilenstein in der Geschichte der RPGs und läutete ein neues Zeitalter dieses Spiele-Genres ein. Die dramatische Handlung, die gut ausgebauten Charakter-Hintergründe, all das machte Final Fantasy VI zu etwas ganz besonderem und obwohl die Grafik nach heutigen Standards bereits veraltet ist, gehört das Game sicherlich nicht zum alten Eisen! Ein absolutes Muss für jeden Fan und, wie bereits erwähnt, meiner Meinung nach neben Final Fantasy VII der schönste, tiefgründigste und abwechslungsreichste Teil der FF-Serie!

 Daten und Fakten:

FF 6 CoverHersteller: Squaresoft
Erstveröffentlichung: 1994
Spieler: 1
Plattform: Super Nintendo, Sony Playstation
Discs: 1