Jahres-Rückblicks-Stöckchen 2014

Weihnachten ist vorüber, das Jahr neigt sich unweigerlich seinem Ende zu. Zeit für das alljährliche Resümee:

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Dieses Jahr lässt sich nur schwer in eine Zahl kleiden, die ihm gerecht würde. So ganz spontan, nach meinem derzeitigen Gefühl und dem der letzten Wochen, kann ich ihm nicht mehr als eine 6 geben. Trotzdem sind Dinge geschehen, die in ihrer Unglaublichkeit jede Skala sprengen würden! Dennoch – insgesamt bleibt mir dieses Jahr als eines hängen, das geprägt war von tausend Dingen, die erledigt werden mussten und nur ganz wenigen, die erledigt werden wollten. Mein Terminkalender wies noch weniger Lücken auf als im vergangenen Jahr und die Tage, Wochen und Monate fühlten sich 2014 einfach nur stessig an, von positiver Auslastung keine Spur. Trotz einiger großartiger und besonderer Schreib- (bzw. Lese-)momente hatte ich kaum Zeit für die Schreiberei. Und wenn ich sie mir genommen habe, wurde dies meist an anderer Stelle durch Hektik oder totale Erschöpfung bestraft. Ich hoffe, 2015 wird ausgewogener! =)

2. Zugenommen oder abgenommen?
Abgenommen! Tendenz endlich sinkend. *juchu*

3. Haare länger oder kürzer?
Gleichlang =)

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Öhm… weiß ich grad nicht einzuschätzen…

5. Mehr Kohle oder weniger?
Gleich, glaube ich.

6. Besseren Job oder schlechteren?
Erst gleich, dann zuviele, dann anders 🙂

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Hm. Auch gleich?

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Hallo, den Deutschen Phantastik Preis?! Das ist für mich noch immer sowas von unglaublich…!

9. Mehr bewegt oder weniger?
Ich war pausenlos in Bewegung.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Keine Ahnung. Normal? 2-3?

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Definitiv die Gehirnerschütterung im Frühjahr. Ich dachte ja immer, sowas sei Pillepappe, bisschen Kopfweh und nicht mehr, aber nachdem ich selbst spüren durfte, wie sehr das eigene Denken und mentale Handeln plötzlich eingeschränkt sein kann… holla, das war schockierend!

12. Der hirnrissigste Plan?
Alleine einen Schrank aufbauen xD Ergebnis s.o.

13. Der größte Schreck?
Als das Telefon klingelte und es hieß, „Claire“ würde den DPP bekommen O_o *herzinfarkt*

14. Die teuerste Anschaffung?
Die neue Kamera. Fuji und ich sind jetzt glücklich miteinander ^^

15. Das leckerste Essen?
Immernoch eine doofe Frage. Ich erinnere mich an die ersten Karotten-Zucchini-Puffer mit Quark, die waren lecker!

16. Das beeindruckendste Buch?
„Beeindruckend“ trifft glaube ich nur auf die „Saga“-Comics. Ansonsten war der Auftakt der aktuellen Tad Williams Reihe zumindest sehr unterhaltsam („Die dunklen Gassen des Himmels“).

17. Der ergreifendste Film?
Sicherlich NICHT der 2te Hobbit-Teil! xD Evtl „Nokan“?

18. Die beste CD?
Viel gehört habe ich wieder meinen All-Time-Favorite „Follow the Reaper“ von „Children of Bodom“…

19. Das schönste Konzert?
Glaube, wir waren in keinem?

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Tausend Dingen, die mit dem Kind zu tun hatten.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Dem Kind und dem Schatz ^^ Ich glaube, wirklich schön und relaxend hatten wirs in den Sommerferien =)

22. 2014 zum ersten Mal getan?
– den DPP bekommen O_o
– eine (bzw gleich 2) ganz eigene Mi-Only-Lesung veranstaltet, die voll besetzt war und auch noch supergut angekommen ist. Was will man mehr? 😀
– eine Schultüte gebastelt 😉
– festgestellt, dass auch mein Gedächnis nicht mehr ALLES speichert 🙁

23. 2014 nach langer Zeit wieder getan?
– eine Schule betreten. Erstmals auch als Mutter und Angestellte xD
– Hausaufgaben gemacht (mit dem Kind)
– mein Fahrrad repariert

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
– die Gehirnerschütterung
– Personen, die ihr übersteigertes Selbstbewusstsein und ihre fehlende Fähigkeit zur Selbstkritik auch bei Dingen ausleben, bei denen sie vollkommen ahnungslos sind :/
– die Hälfte meiner Termine…

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Das Kind, dass ihn in der Schule niemand auffrisst ^^

26. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Mein schönstes Geschenk in diesem Jahr war mit Sicherheit die Unterstützung, die ich von Euch allen erfahren habe! Ich hätte es NIE für möglich gehalten, erst recht nicht angesichts der starken und aktiven Mitnominierten, mit meiner winzigen Geschichte tatsächlich den DPP zu gewinnen. Ich durfte mir nun schon mehrfach sagen lassen, ich solle mich und und mein Schreiben nicht immer so klein machen, aber es ist einfach das, was ich empfinde. Ich bin kein „Hallo da bin ich“-Mensch, mir fällt der Umgang mit jeglicher Form von Aufmerksamkeit unheimlich schwer, ebenso, wie mich selbst zu präsentieren, zu bewerben oder in die Öffentlichkeit zu stellen. Ich fühle mich dabei immer verkrampft und unnatürlich und selten gut genug. Und auch, wenn der DPP mich in die wohl schrecklichste Situation überhaupt (Ich auf der großen Bühne? Preis bekommen und danke sagen ohne dabei in Ohnmacht zu fallen? ;)) gebracht hat… zu wissen, dass Ihr alle das ermöglicht habt, mein Schreiben mögt, und durch diesen unglaublichen Erfolg zu erkennen, dass Ihr anscheinend ganz schön viele seid – es verschlägt mir noch immer die Sprache und macht mich stolz und dankbar! Das ist definitv das schönste Geschenk des letzten Jahres. Und dafür kann ich mich nur immer wieder bei Euch allen und ganz besonders bei meiner Lektorin Tanja und meiner Familie bedanken. =)

27. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Du bist die schönste Mama von allen!“ (wie gut, dass er keine Ahnung hat ^_^ Sowas tut ja manchmal doch gut!)

28. Dein Wort des Jahres?
Fällt mir so spontan keins ein…

29. Dein Unwort des Jahres?
auch hier.. spontan nichts, was mich wirklich auf die Palme gebracht hätte… könnte aber auch am verkümmernden Gedächtnis liegen 😉

30. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem vor vorigen Jahr!
Jahres-Rückblicks-Stöckchen 2013

Danke, dass Ihr dieses Jahr für mich mit einigen wunderbaren und besonderen Momenten bereichert habt, die ich sicher nie vergessen werde! Für das neue Jahr wünsche ich mir etwas mehr Ruhe und vorallem Schreibzeit… Und Euch allen viel Glück, Erfolg und Gesundheit. Und was immer ihr Euch sonst wünschen könntet! ^_^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.