• 0

    Ganz viel Licht zwischen den Schatten

    1Die Lit.Ro ist für mich in jedem Jahr ein besonderes Erlebnis. Natürlich habe ich es nicht geschafft, alle Lesungen zu besuchen, die ich gern besucht hätte, aber mein Pensum war größer als 2015 – immerhin. Die vielen unterschiedlichen Arbeiten unterschiedlicher Künstler aus Nachbarschaft oder weiterer Umgebung in familiärer Atmosphäre kennenzulernen, macht mir großen Spaß. Umso mehr freut es mich, dass ich nun schon zum dritten Mal in Folge Teil des Ganzen sein und meine eigenen Texte vorstellen durfte, die auch jedes Mal wieder Anklang zu finden scheinen.
    (mehr …)

  • 0

    Zuwachs

    Habe einen neuen Schreibassistenten. Hält mir das Licht und sorgt mit seinem Messer für … ähm … Motivation 😉

    Tomberry Tombery

  • 0

    Uff

    Festgestellt, dass ich in diesem Jahr 17 Lesungstermine hatte (bzw. gehabt haben werde).
    Wenn man bedenkt, was das alles an Vorbereitungszeit kostet, ich meist die Plakate selbst gestalte und eine Zeitlang auch die Pressearbeit erledigt habe, ist es eigentlich gar kein Wunder, dass ich in den vergangenen Monaten nur eine einzige Geschichte fertig schreiben konnte.
    Definitiv Zeit, etwas zu ändern.

    (… hatte ich das nicht im Sommer schon gesagt? )

  • 2

    Es nähert sich: die LIT.ro

    Zwischen Schatten und Licht - Phantastische Lesung mit Miriam SchäferAuf ganz leisen Sohlen nähert er sich uns bereits: der Oktober. Und das bedeutet, es wird Zeit für die LIT.ro! ^^
    Auch in diesem Jahr darf ich wieder phantastische Geschichten vorlesen, auch in diesem Jahr habe ich Lennart Sprenger mit seiner Gitarre zur musikalischen Begleitung an meiner Seite.
    Der Ort wird ein neuer sein: Die Veranstaltung findet diesmal im Saal des Café-Restaurants L’Ancora (Remscheider Str. 33, 42369 Wuppertal) statt. Ich bin schon sehr gespannt, wie es dort werden wird.

    Die Lesung beginnt um 19 Uhr und dauert ungefähr 90 Minuten. Der Eintritt ist frei.
    Versprechen kann ich: Die Geschichten werden ein bißchen düster sein, manchmal unheimlich oder melancholisch, sie stimmen nachdenklich oder lassen einen einfach nur träumen.

    Seid mit dabei, ich würde mich freuen!

  • 0

    In der Fremde

    In der Fremde -  Der Monatsausklang des Literatentreffens Wuppertal
    Das Septemberende steht bevor und pünktlich am letzten Freitag lädt das Literatentreffen Wuppertal ab 17.30 Uhr zum Monatsausklang ins Café Ada ein. Diesmal erzählen Roswitha Erdmann, Matthias Rürup, Erika Schneider und Regine Radermachener Geschichten (und Gedichte) aus der Fremde. Ich werde auch mitlesen – allerdings muss ich meinen Part diesmal mehr als Werkstatt-Lesung einstufen O:) So ganz fertig fühlt sich die Geschichte noch nicht an. Und auch nicht so „Fremd“ wie es sein sollte… Aber in jedem Fall gibt es was zu hören.
    Ich hoffe, Ihr seid dabei!

    Der Eintritt ist wie immer frei.

  • 0

    Im Glücksbuchladen

    Schön wars heute im Glücksbuchladen! Es gab abwechslungreiche Texte, wirklich gute Vorleser und ein sehr aufmerksames Publikum. Da zwei Lesende ausgefallen waren, habe ich etwas früher gelesen und durfte dafür eine längere Geschichte vortragen. Es hat mir viel Spaß gemacht! Der kleine Laden hat eine tolle Atmosphäre! =)

    Im Glücksbuchladen - Wuppertal 24h live

  • 0

    Wie man einen Autor glücklich macht

    Nachberichterstattungen zu Lesungen sind in der Regel Mangelware. Der Autor freut sich über die kürzeste Erwähnung in der auflageschwächsten Zeitung oder auf der unbekanntesten Webseite. Daher ist seine Freude um ein Vielfaches größer, wenn er einen Bericht entdeckt, der nicht nur ausführlich von einer Veranstaltung erzählt, sondern gleichzeitig auch noch so voll des Lobes ist.
    Vielen, vielen Dank für die (mit)geteilte Begeisterung!
    Ich glaube, ich kann auch für Martina Sprenger sprechen, wir hatten an diesem Abend in Gladbeck ebenfalls sehr viel Spaß mit dem aufmerksamen Publikum! ^_^ Artikel wie dieser erinnern mich daran, warum ich nicht nur für mich selbst schreibe und motivieren, weiterzumachen. Danke dafür! ^_^

    Lokalkompass Gladbeck: Von Metamorphosen will ich berichten

  • 0

    Nacht der Autoren

    Heute findet in Mülheim ab 19 Uhr die “Nacht der Autoren” statt.
    Literaten aller Genres stellen sich im Kunstgarten des Museums FÜNTE vor (bei schlechtem Wetter drinnen). Vom Kriminalroman, über Kurzgeschichten, Erotik, Historik, Love, Mystery bis hin zu Fantasy und Science Fiction ist alles vertreten. Der Eintritt kostet 5 Euro, die Einnahmen gehen an die Tierschutzvereinigung Notpfote.

    Ich selbst wollte auch dabei sein und habe mich schon sehr auf den Abend gefreut – leider ist mein Sohn krank geworden, so dass ich hier heute nicht wegkomme. Bei so vielen teilnehmenden Autoren kein großer Verlust, daher hoffe ich, dass diejeningen, die nichts anderes vor haben, sich diese tolle Benefiz-Veranstaltung nicht entgehen lassen.

    WO? Im Kulturhaus Fünte, Gracht 209, 45472 Mülheim.

    Ich wünsche allen Autoren und Gästen einen stimmungsvollen Abend bei trockenem Wetter. Im nächsten Jahr bin ich dann hoffentlich mit von der Partie! =)

  • 0

    Heute: Notizbuch abtippen

    IdeenbuchWie vermutlich jeder Autor, besitze auch ich ein nahezu heiliges Notizbuch, das ich immer mit mir herumtrage. Eigentlich sind es mehrere, aber nur das eine hat einen festen Platz in meiner Tasche. Ein Zweites liegt neben meinem Bett und ein Weiteres am PC (klingt komisch, ist aber so).
    Ab und zu muss ich das, was ich hineingeschrieben habe, auch in den PC übertragen – nichts ist schrecklicher als die Vorstellung, dass es irgendwann einfach weg sein könnte – im Bus liegengeblieben, oder auch nach geplatzter Getränkeflasche unleserlich geworden. Alles schon vorgekommen.

    Diesmal finden sich in meinem Herumtrage-Buch zwei neue Kurzgeschichten. Also, natürlich nicht komplett fertig, aber zumindest soweit festgehalten, dass ich daraus eine vollständige Geschichte schreiben kann. Voraussetzt, ich kann meine Notizen noch lesen… Manchmal erscheint mir mein eigenes Gekritzel im Nachhinein mehr als kryptisch. Das mit der Schönschrift liegt mir einfach nicht… O:)

    Als nächstes fehlt dann „nur noch“ die Zeit, diese auch umzusetzen. Aber die Sommerferien stehen ja vor der Tür. Ich bin optimistisch ^^