Tekken – Das Böse in Dir / Pt.20-26

Tekken - Das Böse in Dir
Eine Tekken Fanfiction. (seit 2002)

Es hat ein bisschen gedauert, aber dafür gibt es nun gleich drei neue Kapitel!
Und ich habe festgestellt, sollte es mit der Fantasy nicht klappen, könnte ich evtl auf Teenie-Groschenromane oder Soft-Porno-Schmonzetten umsteigen. Hossa. ^^‘

Kapitel 7: Während Xiao sich um den verletzten Hwoarang kümmert, kommen Jins Lügen ans Tageslicht. Doch ehe sie entscheiden können, wie dem zu begegnen ist, steht Jin erneut vor der Tür – und er ist nicht allein!

Kapitel 8: Jin weiß, dass er so nicht weitermachen kann, er bringt Xiao in Lebensgefahr, wenn er bei ihr bleibt. Doch welchen Weg soll er wählen?

Kapitel 9: Kamis Nähe stellt Hwoarangs Willenskraft auf eine harte Probe. Und ein harmloser Ausflug nach Odaiba verändert alles. A new Player enters…

Ich freue mich wie immer über Anregungen, Kritik oder sonstige Meinungen!

(Zum Lesen des Textes wird ein pdf-Reader benötigt, beispielsweise der kostenlose Adobe Reader)

Diese FanFiction habe ich 2002 aus purer Lust am Schreiben begonnen und bereits nach einem halben Kapitel wieder abgebrochen. Jahre später, 2009 um genau zu sein, wurde sie nach langer Schreibabstinenz zu Übungszwecken aus ihrem Winterschlaf geweckt. Meine Liebe zu den Charakteren hat mich jetzt, 2013, dazu verleitet, alles andere Ruhen zu lassen und sie bis zu ihrem (bitteren?) Ende zu führen.
Die Geschichte wird abwechselnd aus Hwoarangs und Jins Sicht erzählt. Weitere Hauptcharaktere sind Xiaoyu Ling, Marshall und Forest Law, Paul Phoenix, Yoshimitsu und Nina Williams. Die Handlung dreht sich um das offiziell ungelöste Mysterium von Unknowns Erscheinen und ihrer Ähnlichkeit mit Jun Kazama.

Wir befinden uns im Universum von Tekken 3 und TT1, die späteren Spiele werden (fast) vollkommen ignoriert. Die Rechte am Namen „Tekken“ sowie den Figuren liegen bei Namco Bandai Games.

Die Geschichte wird weder lektoriert noch Beta gelesen, da sie ein reines Spaß-Projekt ist. Sie kann daher mehr Fehler als üblich enthalten, auf die ihr mich gern aufmerksam machen dürft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.