Lesenacht

Vergangenen Freitag durfte ich auf der Lesenacht der Erich-Fried-Gesamtschule für die Fünftklässler lesen. Kinder, so habe ich mir sagen lassen, wären ein recht kritisches Publikum und da ich normalerweise für Erwachsene schreibe, war ich wirklich nicht sicher, wie es ankommen würde. Aber ein gebannt lauschendes Publikum, offenes Lob und viele interessierte Fragen später, denke ich, das ist ganz gut gelaufen. ^_^ Während des Lesens habe ich allerdings den „Halben Halbach“ spontan etwas zensiert – große Augen und zugehaltene Ohren hier und da, waren doch ein Anzeichen für einen vielleicht etwas zu starken Gruseleffekt. (Auch wenn sich im Anschluss doch ein besonders mutiger Zuhörer fand, der das alles überhaupt gar nicht spannend fand. 😉 )

Für mich war der Abend jedenfalls sehr lehrreich und aufregend. Es war ein vollkommen anderer Rahmen und ein ganz anderes Publikum, als ich es bis dahin kennengelernt hatte. Der größte Unterschied war glaube ich die unstillbare Neugier der Kinder. Ich weiß nicht mehr wie lange ich wie viele Fragen beantwortet habe. Zum Schreiben, zum Ideenfinden, zum Vorlesen und Schriftsteller sein. Und im Gegenzug habe ich dann erfahren, wer was gerne liest oder vielleicht auch selbst schon Geschichten erfindet. Kurz – es war grandios!

Fazit? Jederzeit wieder gern! Ihr wart großartige Zuhörer und es hat mir viel Spaß gemacht, für Euch zu lesen und Euren Fragen zu antworten! ^_^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.