Herbstzeit ist Lesezeit

Wer mich kennt, weiß – der Herbst ist meine Jahreszeit. Wenn die Blätter sich verfärben und der Wind stürmischer wird, dann gehe ich nicht nur gerne draußen spazieren, sondern habe auch die größte Freude an neuen Geschichten. Und anscheinend geht es vielen Lesern und Schreibenden genauso, denn im Herbst steigt die Dichte der Lesungstermine doch deutlich an.

Auch wenn ich mich in diesem Jahr etwas rar gemacht habe, in den kommenden zwei Wochen habt Ihr gleich zweimal die Chance, mir zuzuhören:

Am Sonntag, den 1. Oktober 2017, liest vielleicht nicht das ganze Tal, aber doch der Ölberg. Unter den zahlreichen Terminen und Programmpunkten, die man hier nachlesen kann, finden sich ab 17 Uhr auch die Autoren des Literatentreffens. Ich selbst lese ab 19 Uhr Phantastische Geschichten „Hinter den Dingen“, unser gesamtes Programm im „Treffpunkt“ (Marienstr. 51, 42105 Wuppertal) sieht wie folgt aus:

17.00 Hella Matelsky & Erika Schneider – Kurzgeschichten
17.30 Dirk Steinert – Castello – Seltsame Dinge geschehen
18.00 Andreas Hahn – Eigene Texte
18.30 Arndt Kremer & Isabelle Daguin – Zu zweit – Gedichte
19.00 Miriam Schäfer – Hinter den Dingen – Phantastische Geschichten
19.30 Reinhard Clement – Wortspielereimen
ab 20.00 Uhr: Gemeinschaftslesung „Wuppertal first“
Moderation: Reinhard Clement
Mitwirkende: Andreas Hahn, Martina Sprenger, Arndt Kremer, Isabelle Daguin, Stefan Mettler, Dirk Steinert & Miriam Schäfer

LeseHerbst

Schone eine Woche später, am Samstag, den 07. Oktober 2017, darf ich im Rahmen der 11. Ronsdorfer Literaturtage in der wunderbaren Atmosphäre des Wohnzimmers der Familie Jungmann/Ose (Im Vogelsholz 40, 42369 Wuppertal) ab 19 Uhr meine eigenen Lieblingsgeschichten vorlesen. Wie immer wird es dabei etwas düster und melancholisch – Ich hoffe, Ihr seid dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.